Tipps & Tricks

  • Sieh dir die Links und Angebote zur Berufsorientierung unter dem Menüpunkt „Schüler – Berufsorientierung“ auf der Schulhomepage an.
  • In der 7. Klasse bekommst du einen Ordner, deinen persönlichen „Zukunftsplaner“. Dort sammelst du zuverlässig alle deine Unterlagen, die für eine Bewerbung wichtig sind (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Praktikumsbescheinigungen, Zeugnisse, u.s.w.). Der Zukunftsplaner begleitet dich ab jetzt über deine gesamte Schulzeit. Bring ihn immer zu Terminen mit der Schulsozialarbeit, mit der Berufsberaterin oder mit den Jobmentoren mit und bewahre ihn in der Schule im Klassenzimmer auf.
  • Ab der 7. Klasse gibt es immer wieder Angebote zur Berufsorientierung im Unterricht: BOZ-Fach wählen, Besuch einer Berufsschule, Betriebserkundungen, Werkstatttage, Potentialanalyse, Bewerbungstraining, BIZ- Besuch, persönliche Berufsberatung durch die Agentur für Arbeit, Jobralley, Besuch von Ausbildungsplatzbörsen, u.v.m. Nimm diese Angebote interessiert wahr.
  • Wähle das BOZ-Fach (Soziales, Technik, Wirtschaft) nach deinen persönlichen Interessen und nicht danach, was dein bester Freund oder deine beste Freundin gewählt hat.
  • Ab der 8. Klasse hast du insgesamt 3 Wochen Betriebspraktika, in denen du jeweils eine Woche lang in verschiedene Ausbildungsberufe hineinschnuppern kannst. Suche dir möglichst unterschiedliche Praktikumsbetriebe und Ausbildungsberufe. Auch hierbei helfen dir Lehrer, Schulsozialarbeit und Jobmentoren. Kümmere dich auch frühzeitig um einen Praktikumsplatz. Die meisten Schüler finden ihren späteren Ausbildungsplatz über ihr Betriebspraktikum. Hierbei überzeugen nicht immer nur deine Schulnoten, sondern in erster Linie dein persönlicher Eindruck. Das Praktikum musst du in einer (digitalen) Praktikumsmappe dokumentieren. Hierauf gibt es je eine Note in den Fächern „Deutsch“ und „Wirtschaft und Beruf“. Lass dir am Ende jeder Praktikumswoche unbedingt ein Praktikumszeugnis vom Betrieb ausstellen. Folgende Unterlagen benötigst du für das Betriebspraktikum:
  • Vorlagen für Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, sowie Angebote für freie Ausbildungsstellen und weiteres Material zur Unterstützung findest du auf unserer Schulcloud in den Bereichen der Schulsozialarbeit und der Jobmentoren. Speichere deine persönlichen Dateien am besten auf einem USB-Stick, den du immer im Mäppchen dabei hast, oder im Ordner „Eigene Dateien“ auf dem Schulcomputer.
  • Dein Klassenlehrer, die Schulsozialarbeit, die Berufsberaterin und die Jobmentoren sind dir gerne bei der Suche nach einem passenden Praktikums- oder Ausbildungsplatz, bei der Erstellung deiner Bewerbungsunterlagen und bei der Vorbereitung auf dein Vorstellungsgespräch oder auf deinen Einstellungstest behilflich. Zögere nicht und vereinbare einen persönlichen Termin!
  • Erstelle dir einen „Plan A“ und einen „Plan B“. Vielleicht möchtest du nach der 9. Klasse noch weiter in die Schule gehen und die Mittlere Reife machen? Gerne! Aber was machst du, wenn es z.B. wegen deines Notendurchschnitts nicht klappt? Dann ist es wichtig, dass du dir schon vorher über Alternativen (z.B. Ausbildung) Gedanken gemacht hast. Warte damit auf keinen Fall bis zum Ende der 9. Klasse. Die Mittelschule bereitet dich in erster Linie auf eine qualifizierte Berufsausbildung im „Dualen System“ (Berufsschule und Betrieb) vor. Mit einer erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung hast du übrigens auch die Möglichkeit, den mittleren Schulabschluss, den „Quabi„, zu erreichen.
  • Sieh dir folgende Videos an. Sie können dir für deine erfolgreiche Bewerbung weiterhelfen.

Viel Erfolg!