Logo der Schule

die Besten28. Juli 2009

Ehrung der besten Leistungen - Urkunden und Medaillen - "Freie Fahrt für 1er Schüler!

Am vorletzten Schultag versammelt sich unsere Schule wieder in der Aula um die besten Schülerinnen und Schüler zu ehren. Ehrenurkunden warten auf die Sportler der Bundesjugendspiele, Medaillen und Urkunden auf die Sieger des Fußballturniers und Preise für die Gewinner des diesjährigen Kunstwettbewerbes. Erstmals werden auch die Schülerinnen und Schüler mit dem besten Notendurchschnitt der Klasse mit einer zusätzlichen Urkunde geehrt.

Übrigens - sehr gute Schulleitungen lohnen sich immer. Wie das Bayerische Kultusministerium meldet auch in den Ferien: Allen bayrischen Schülerinnen und Schülern mit mindestens einer "Eins" im Zeugnis spendiert heuer die Bahn am 3. August 2009 einen Tag lang freie Fahrt mit allen Regionalzügen.

25. Juli 2009

"Yes you can" - Das Motto der Abschlussfeier unserer 9. Klassen

Der leicht veränderte Wahlkampfslogan des amerikanischen Präsidenten Barack Obama war Motto der diesjährigen Abschlussfeier am Freitag, dem 24. Juli 2009. - weiter

 

"Let's move!" - Staatsminister gratuliert den besten Münchner Hauptschülern auf der Festveranstaltung am 23. Juli 2009

Festveranstaltung 2009

Unter dem Motto "Let's move" fand die diesjährige Festveranstaltung zur Ehrung der besten Münchner Hauptschulabsolventen an der Hauptschule an der Blumenauer Straße statt. Dabei war auch unsere beste Schülerin Nicole aus der Klasse 9a.

Höhepunkt in der Reihe der Ansprachen und Grußworte war die Festrede von Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle, der den erfolgreichen Schulabgängern zu ihren herausragenden Leistungen gratulierte. Gemeinsam mit der Fachlichen Leiterin des Schulamts, Schulamtsdirektorin Georgine Müller überreichte er den 74 besten Schülerinnen und Schülern eine Urkunde und ein besonderes Buchgeschenk.

Weitere Inforamtionen gibt es beim Staatlichen Schulamt.

15. Juli 2009

Die Zukunftsordner sind da - Übergabe in den 7. Klassen

ZukunftsordnerAb der 7. Klasse führen unsere Schülerinnen und Schüler ein sogenanntes Portfolio über ihre Berufsorientierung. Darin stellen sie ihren persönlichen Weg zu Ihrer Berufsfindung dar. Formulare zur Einschätzung der eigenen Fähigkeiten gehören genauso dazu wie Beschreibungen und Berichte von den verschiedenen Erkundungen und Praktika. Eltern, Verwandte und Freunde können und sollen die Einschätzungen ergänzen. Ein wichtiger Bereich im neuen Zukunftsordner ist die Sammlung der Dokumente, Zeugniskopien und Zertifikate von besonderen Kursen. Der Zukunftsordner wird in der Schule verschlossen aufbewahrt um jederzeit für Besprechungen mit der Berufsberaterin griffbereit zu sein. Er ist für künftige Bewerbungen eine wichtige Hilfe und gewissermaßen eine Visitenkarte im Bewerbungsgespräch. Deshalb muss er unbedingt sehr ordentlich geführt werden. Mit individuellen Fotos und grafischen Darstellungen erhält der Zukunftsordner eine persönliche Note. In Kooperation von Staatlichem Schulamt und dem städtischen Schulreferat wurde der nun vorliegende Zukunftsordner entwickelt und grafisch ansprechend gestaltet. Wir wünschen den Siebtklässlern viel Erfolg damit.

10. Juli 2009

Mit dem Elternbeirat ab in den Süden - Tanzen und Chillen - Viel Spaß bei der Schulparty 2009

cocktailsbreakdancehotdogtanzfläche

 

 

 

 

 

Heute war es so weit. Die eifrigen Mütter im Elternbeirat wollten unserer Schülerschaft wieder eine tolle Party bereiten. Und das ist ihnen sichtlich gelungen. Dekorativ wurde die Eingangshalle in verschiedene Partyzonen eingeteilt. Es gab eine Chillecke mit Sofas und Sesseln. Der DJ Mr. Clou legte professionell die gewünschte Musik zum Tanzen auf. Für Essen und Trinken war natürlich auch gesorgt. Exotische, selbstverständlich alkoholfreie Cocktails fanden bei den Großen und Kleinen reißenden Absatz. Ein ganz besonderes Angebot war der Hotdog-Stand von funfood. Die Stimmung steigerte sich dann noch deutlich, als die Breakdancegruppe "Sankofa Crew" die Zuschauer ins Staunen versetzte. Jetzt gab es kein Halten mehr - fast jeder wollte und konnte nun sein tänzerisches Talent im Trubel auf der Tanzfläche ausprobieren und zeigen. Bis zum Ende sah man nur fröhliche und strahlende Gesichter. Ein ganz großes Dankeschön gilt deshalb den überaus aktiven Mitgliedern des Elternbeirates. Und auch den Lehrkräften, die mit Spaß bereitwillig ihren zusätzlichen Aufsichtsdienst leisteten, dürfen wir dankbar sein - ohne sie alle hätte die Party nicht stattfinden können.

9. Juli 2009

... reizendes Blech und Lieder "tafeln "BelchreizLiedertafel

 

Zur Stadtteilwoche Hasenbergl, Feldmoching, Fasanerie, Lerchenauer See luden die Liedertafel Fasanerie, das Bläserensemble Münchner Blechreiz und das Bläserquartett der Rudolf-Steiner-Schule München-Schwabing zu einem Konzert in unsere Aula ein.

 

Ein kurzweiliges Programm mit Kunst- und Volksliedern und ungewöhnlichen, beeindruckenden Klängen von Trompete, Horn, Tuba und Posaune bescherte dem Publikum aus dem 24. Stadtbezirk eine gute Stunde geschmackvoller Unterhaltung.

29. Mai 2009

Toni-Snack-MaxX mit 7 anderen Schülerfirmen auf Platz 4 - Soapee siegt bei firm-Messe 2009

Firmmesse 09Vielleicht hatte sich unsere Schülerfirma auch mehr erhofft, als sie sich mit ihrem Messestand, ihrem Vortrag der Geschäftsführer und ihrem intensiv geübten Werbespot auf der firm-Messe 2009 in der Handwerkskammer präsentierte. Neidlos müssen wir anerkennen, dass in diesem Jahr andere besser waren.

Den glücklichen Siegern dürfen wir an dieser Stelle gratulieren: Platz 1 mit 500 € ging an die Schülerfirma Soapee der Hauptschule am Winthirplatz. Ein Preisgeld von 300 € erhielt die Schülerfirma BIKE SCHROTT AG der Hauptschule an der Peslmüllerstraße auf dem 2. Platz. Sie wurde außerdem mit dem Sonderpreis der Handwerkskammer mit zusätzlich 200 € belohnt. Die Firma Süße Früchtchen der Hauptschule an der Zielstattstraße gewann mit dem 3. Platz 100 €. Die zweitbeste Handwerksleistung sah die Jury der Handwerkskammer bei der Firma Bigsmile der Hauptschule am Inzellerweg mit ihren selbstgenähten iPod- und Handytaschen. Dafür gab es einen weiteren Sonderpreis von 100 €. Firmmesse 09

Die Schülerfirmen auf Platz 4 gingen jedoch auch nicht leer aus. Sie erhielten mit Ihrer Urkunde wie alle Teilnehmer der Firmmesse einen Gutschein über 120 €. Nur die Platzierungen und den materiellen Gewinn zu bestaunen wäre allerdings zu oberflächlich. Über ein halbes Jahr haben die Schülerfirmen mit ihren Geschäftsideen zugebracht. Mit dem Projekt sollten sie praktisch die betriebliche und wirtschaftliche Realität nachspielen und erfahren. Schlüsselqualifikationen wie Einsatzbereitschaft und Kreativität, Teamfähigkeit und Selbständigkeit, Zuverlässigkeit und Ausdauer wurden dabei gefordert und gefördert. Die Begegnung mit den Mitbewerbern aus anderen Schulen bereicherte und relativierte die bisherigen Erfahrungen. Die Präsentation im Vorentscheid und bei der firm-Messe stellte eine große Aufgabe dar. Diese Herausforderung anzunehmen und zu bewältigen, macht alle beteiligten Schülerfirmen, Schülerinnen und Schüler zu Gewinnern.

 

Firmmesse09Firmmesse 09

Dass dazu die engagierte Unterstützung kompetenter und geduldiger Lehrkräfte erforderlich ist, das wissen die Insider und das ahnen die Jury und die Gäste der firm-Messe. Unseren beiden firm-Lehrerinnen Frau Dittrich und Frau Vogt gilt deshalb auch unser besonderer Dank.

19. Mai 2009

CULTURECUP 2009 - Team Toni-Pfülf auf Platz 4

Beim Soccer-Turnier zum CULTURECUP 2009 am Samstag, den 16. Mai 2009 beteiligte sich auch eine Mannschaft unserer Schule - das Team Toni-Pfülf unter der Leitung von Herrn Hoyer. Nach insgesamt fünf Spielen in der Vorrunde - (1:3, 3:0, 2:2, 3:4 und 3:1) erreichte das Team das Halbfinale gegen FC Ismaning (2:5). Das Spiel um den 3. Platz verloren unsere Spieler unglücklich aber fair nach einem 4:4 im Elfmeterschießen. Wir gratulieren zum 4. Platz!

16. Mai 2009

Toni-Snack-MaxX kommt eine Runde weiter

Am vergangenen Mittwoch fand in unserer Aula die zweite Staffel zum Vorentscheid des diesjährigen firm-Wettbewerbs statt. Gleich im Anschluss wertete die Jury die Beurteilungen der Werbespots, der Vorträge und der Präsentationsmappen aus. Das Ergebnis steht nun fest. Da es zwei 10. Plätze gibt, kommen elf der teilnehmenden Schülerfirmen zur Endausscheidung bei der firm-Messe am Donnerstag, 28. Mai 2009 in der Handwerkskammer München. Unsere Schülerfirma Toni-Snack-MaxX ist dabei. Wir wünschen ihr dazu viel Erfolg! Die Liste der elf Schulen lässt es erahnen - Konkurrenz ist stark. Was sich hinter den zum Teil rätselhaften Firmennamen verbirgt, kann man der Tabelle entnehmen. Auf der Seite des firm-Projektes wird über die Entwicklung des Schülerfirmen-Projektes informiert.

Hauptschule
Schülerfirma
Firmenzweck
Fromundstr.
Klick it!
Fotoarbeiten
Führichstraße
RMD
Getränke, Catering, Schulmaterial, Aktionen
Inzeller Weg
Bigsmile
Produzieren von iPod- und Handytaschen aus Filz und LKW-Planen
Peslmüllerstr.
BIKE SCHROTT AG
Metallrecycling - Metallverwertung - Sonderfahrzeugbau
Schrobenhausener Str.
S.I.P
Fotoarbeiten
Simmernstr.
healthy breakfast
Schülercafe - Gesundes Frühstück
Situlistr.
G, D & D Glas, Deko Design
Wohnaccessoires
Toni-Pfülf-Str.
Toni Snack MaxX
Unterhaltung und Gastronomie
Walliser Str.
WS International
Interkulturelle Veranstaltungen und Spezialitäten
Winthirplatz
Soapee
Herstellung und Verkauf von Duft-Seifen
Zielstattstr.
Süße Früchtchen
Fruchtsäfte für Veranstaltungen und Pausenverkauf

6. Mai 2009

Live-Chat im Jugendportal des Deutschen Bundestages

Der Deutsche Bundestag veranstaltet am Donnerstag, den 7. Mai 2009, von 17 bis 18 Uhr einen Live-Chat mit Abgeordneten zum Thema Jugendarmut. Welche Ursachen gibt es für Jugendarmut in Deutschland? Welche Folgen hat sie? Und wie kann man sie bekämpfen? Im Jugendportal des Deutschen Bundestages http://www.mitmischen.de stellen sich vier Abgeordnete live den Fragen der Jugendlichen. Johannes Singhammer (CDU/CSU), Caren Marks (SPD), Christoph Waitz (FDP) und Diana Golze (Die Linke) erläutern ihre Vorschläge und Standpunkte. Mit Information und interaktiven Angeboten will das Internetportal bei unseren Jugendlichen das Interesse an der Politik wecken. Und dabei gibt es auch etwas zu gewinnen. Unter den aktivsten Teilnehmern wird monatlich eine dreitägige Reise nach Berlin verlost.

Für Lehrer gibt es Informationsmaterial zum Deutschen Bundestag im Klassensatz zu bestellen unter: http://www.bundestag.de/interakt/infomat/schulmaterialien/.

29. April 2009

Ein Draht zur Bayerischen Staatsregierung für Jugend - www.jupo.bayern.de

Mit ihrem neuen Jugendportal im Internet öffnet sich Bayerns Staatsregierung für die Interessen und Sorgen unserer Jugendlichen. Dabei will sie ihnen Informationen zu Politik und Geschichte, Brauchtum, Ausbildung und sinnvoller Freizeitbeschäftigung liefern. Als prominenter Pate wirbt der Münchner Fußballer Philipp Lahm für das Projekt. Er engagiert sich mit seiner Stiftung für benachteiligte Kinder und Jugendliche. Damit taugt er bestimmt als Vorbild. Studenten der Fachhochschule Ansbach betreuen und gestalten die Internetseite. Mit der jugendgerechten Aufmachung sprechen sie sicher ihre Zielgruppe an. Auch für Eltern und Lehrkräfte bietet unter Umständen die Jugendseite Interessantes.

29. April 2009

Schweinegrippe - strenge Hygiene als unverzichtbare Vorsorgemaßnahme

Das Hauptinteresse aller Medien gilt momentan der möglichen Gefährdung durch die Schweine-Influenza. Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat mittlerweile auf einer 6-stufigen Skala die Alarmstufe 4 ausgerufen. Das sollte uns zu erhöhter Wachsamkeit, aber nicht zu Panik veranlassen. Da es noch keine vorbeugende Schutzimpfung gegen das Virus gibt, bleibt als wichtigste Vorsorge die Beachtung unverzichtbarer Hygienemaßnahmen. Darüber informiert eine Internetseite "wir-gegen-viren", die gemeinsam von Robert-Koch-Institut und Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung betrieben wird.

24. April 2009

future... und was wirst du? - 3. Berufsorientierungstag für Jungs ab 12

Bei über 40 Männern aus verschiedenen Ausbildungsberufen können sich unsere Jungs ab 12 Jahren beim 3. Münchner Berufsorientierungstag am Samstag, 16. Mai 2009 von 9:30 bis 15:00 Uhr im BIZ (Berufsinformatonszentrum, Kapuzinerstr. 26
80337 München ) erkundigen. In persönlichen Gesprächen erhalten sie auf ihre Fragen zur Berufs- und Arbeitswelt Antworten. Das Rahmenprogramm mit Streetsoccer, Infoständen und Bewerbungstraining ergänzt das vielfältige Angebot..

Unsere Sozialpädagogin Frau Boldewin wird mit interessierten Schülern gemeinsam die Veranstaltung besuchen. Natürlich können sich die Schüler auch selbstständig dort informieren. Auch zusammen mit den Eltern ist der Besuch nicht verboten!

Der Berufsorientierungstag ist ein Münchner Gemeinschaftsprojekt des Kreisjugendrings, der Agentur für Arbeit und des Sozialreferats der Landeshauptstadt München.

24. April 2009

Bayerische Impfwoche informiert über sinnvolle und notwendige Schutzimpfungen in allen Altersgruppen

Morgen endet zwar die diesjährige Bayerische Impfwoche - für Interessierte ist aber auch danach nicht zu spät, sich über sinnvolle und notwendige Schutzimpfungen zu informieren. Unter dem dem folgenden Link erhält man zum Beispiel die aktuellen Empfehlungen der LAGI (Landesarbeitsgemeinschaft Impfen) und viele andere wertvolle Mitteilungen des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit: http://www.lgl.bayern.de/gesundheit/impfwoche.htm. Durch Impfungen schützen wir nicht nur uns selbst vor vielen schweren Infektionskrankheiten, sondern auch jene Menschen in unserer Umgebung, die noch nicht geimpft werden können.

18. April 2009

Ferien-Werkstatt der Handwerkskammer für München und Oberbayern

Ein äußerst interessantes Angebot für die Schüler/-innen der 8. und 9. Klassen bietet die Handwerkskammer in den kommenden Sommerferien (03.08.2009 - 22.08.2009). Aus 17 Berufen können sie sich fünf auswählen, die sie in jeweils zwei Tagen genauer kennenlernen. Die Schüler/innen werden in den Werkstätten von 8:00 bis 16:00 betreut und verpflegt. Deshalb kosten die 10 Tage 60,-- € und das ist das Ferienangebot auch sicher wert. Alle Teilnehmer/innen erhalten nach Ablauf der "Münchner Ferien-Werkstatt" ein Zertifikat über die gezeigten Leistungen. Die Anmeldung erfolgt online. Genauere Informationen gibt es unter http://www.hwk-muenchen.de/74,0,4101.html.

08. April 2009

BR-alpha-Sendereihe "Ich mach's" mit Tipps für die Bewerbung

Die aktuelle Sendung der Sendereihe "Ich mach's" gibt Tipps für die Lehrstellensuche und die Bewerbung. Für Schülerinnen und Schüler, deren Eltern und Lehrkräfte bietet die Sendereihe interessante Angebote zur Berufsorientierung. Immer montags um 19:15 Uhr wird eine neue Sendung ausgestrahlt. Dabei werden interessante Berufe in 15 Minuten langen Videos vorgestellt. Über Anforderungen, Voraussetzungen und Chancen der verschiedenen Berufe informieren die kurzen Filme aktuell und anschaulich. Wer eine Sendung verpasst hat, kann sie im Internet anschauen oder downloaden. Dort erhält man dann auch die wichtigsten Informationen in schriftlicher Form. Hier der Hyperlink: http://www.br-online.de/br-alpha/ich-machs/index.xml

08. April 2009

sdw-Projekt "Zeig, was du kannst" im zweiten Jahrsdw

Gleich nach den Osterferien dürfen wieder zwei unserer Neuntkässler zu einem mehrtägigen Berufswahl-Camp der sdw (Stiftung der Deutschen Wirtschaft). Sie waren 2008 in die Auswahl von bundesweit 120 Teilnehmern der ersten Projektstaffel gelangt. Schülerinnen und Schüler aus Berlin, Bremen, Düsseldorf und München werden über drei Jahre bei ihrer Berufsorientierung und Berufswahl bis zum Ende des ersten Berufsausbildungsjahres begleitet. Mit der Unterstützung von Coaches, Vertretern aus den Unternehmen und Lehrkräften aus den beteiligten Schulen sollen ihre individuellen Erfolgsausssichten verbessert werden. Erfreulich ist , dass es bereits Nachfolger/-innen in unseren 8. Klassen gibt. Sie dürfen an der zweiten Staffel des Förderprojektes teilnehmen. "Zeig, was du kannst" ist eine gemeinsame Initiative der Stiftung der Deutschen Wirtschaft und des Bildungsministeriums für Bildung und Forschung.

Foto: Dirk Mathesius, Berlin

03.April 2009

Junge Allianz-Manager coachten Geschäftsführer der firm-Schülerfirmen

Mit der Initiative und der Vermittlung durch Frau Harriet Austen von der Lichterkette e.V. konnten erstmals die Geschäftsführer der 20 Schülerfirmen Münchner Hauptschulen in den Genuss eines besonderen Trainings kommen. Am vergangenen Dienstag, 31. März 2009 waren sie von der Firma Allianz eingeladen, um in fünf Workshops für ihre firm-Wettbewerbsaufgaben angeleitet zu werden. Die Experten aus der Wirtschaft wollten sie damit für die Präsentation ihrer jeweiligen Schülerfirma auf der firm-Messe am 28. Mai 2009 in der Handwerkskammer optimal vorbereiten. Die Gestaltung der Präsentationsmappe (1), der Aufbau (2)und die Information (3) am Messestand sowie der Werbespot (4) und der Kurzvortrag (5) waren die Themen der Arbeitsstationen. Eindrucksvoll war die offene und engagierte Zusammenarbeit der Teilnehmer/innen aus den 20 verschiedenen Schulen. Mit sehr vielen Informationen - auf ihren Allianzblöcken eifrig notiert - kehrten sie an ihre Schulen zurück. Jetzt geht es darum, ihr neu erworbenes Wissen zusammen mit ihren Firmenkollegen umzusetzen. Wir sind schon gespannt und hoffen, dass dieses Projekt im kommenden Schuljahr fortgesetzt werden kann. Unser Dank gilt Frau Austen von der Lichterkette e.V. und den aufgeschlossenen und engagierten Allianz-Mitarbeitern.

30. März 2009

Begeisterter Applaus bei Jubiläumskonzert der Musikschule Bilan

20 Jahre Musikschule Bilan wurden am gestrigen Sonntag mit einem grandiosen Jubiläumskonzert in unserer voll besetzten Aula gefeiert. Mit einem abwechslungsreichen kurzweiligen Programm aus Klassik und Moderne begeisterten die jungen Musiker das staunende Publikum. Virtuoses Klavier-, Flöten- oder Violinspiel wechselte mit rockig popigen Gitarrenklängen und mitreißenden Percussioneinlagen, faszinierenden Akkordeon-Tangos oder eindrucksvollen Variationen der Blasinstrumente Klarinette, Saxophon und Trompete. Erstmals waren auch einige Toni-Pfülf-Schüler unter den Akteuren. Damit zeigt die Kooperation mit der Musikschule eine erfreuliche Entwicklung. Der Musikschule gilt unser herzlicher Glückwunsch zum Geburtstag.

30. März 2009

Online-Rollenspieler - Verlierer auf dem Arbeitsmarkt

Fans von Online-Rollenspielen wie "World of Warcraft" oder "EverQuest" werden es nicht gerne hören, nachvollziehbar ist es allemal: Bei Arbeitgebern ist ihre Vorliebe für die sog. Massively Multiplayer Online Role-Playing Game (MMORPG) nicht gefragt. Nach einer Meldung von www.derwesten.de gelten sie bei Personalvermittlern als schwierig. Viele Arbeitgeber seien überzeugt, dass sie mit ihrem zeit- und energieraubenden Hobby nicht 100 Prozent am Arbeitsplatz bringen könnten. Auch wenn nicht alle MMOG-Fans spielsüchtige Extremspieler sind, muss von schulischer Seite gewarnt werden.

27. März 2009

Betriebspraktikum unserer 8. Klassen

Wer an unserer Schule in dieser Woche die Achtklässler vermisste, erhielt die Auskunft: "Die sind jetzt im Praktikum!". Das Betriebspraktikum ist ein wichtiger Baustein für die Berufsorientierung unserer Schülerinnen und Schüler. In der 7. Klasse absolvierten sie bereits einen Praxistag bei Eltern, Verwandten oder Bekannten und eine ganze Woche Praktikum in einem Handwerksbetrieb. Jetzt in der 8. Klasse können sie je eine Schulwoche (jetzt im März und Ende Juni) Einblicke in die Berufs- und Arbeitswelt als Praktikanten erwerben. Dabei sollen die eigenen beruflichen Vorstellungen zunehmend konkreter werden. In der Regel suchen sich unsere Schülerinnen und Schüler ihren Praktikumsplatz selbst. Nach einer telefonischen Anfrage wird oft schon eine schriftliche Bewerbung gefordert.

In den Betrieben werden die Praktikanten von Meistern, Gesellen, Facharbeitern oder Auszubildenden betreut. Mit ihrer Unterstützung gelingt es den meisten ihre Praktikumsmappe ordentlich zu führen. Manche Praktikanten müssen ihre falschen Vorstellungen von der beruflichen Wirklichkeit korrigieren. Manche müssen auch noch einmal an die Erwartungen der Unternehmen erinnert werden. Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit, Höflichkeit und freundliches Auftreten, Interesse und Einsatzbereitschaft, Selbständigkeit, Teamfähigkeit und natürlich auch die berufsspezifische Eignung können unsere Praktikanten in den Betrieben beweisen. Ob als Kauffrau/-mann im Einzelhandel, als Koch oder Hotelfachfrau, als Friseurin, Kinderpflegerin, Arzt- oder Apothekenhelferin - überall werden die genannten Schlüsselqualifikationen gefordert. Die Klassenlehrerinnen Frau Weinberger, Frau Vogt und Frau Dittrich und die Sozialpädagogin Frau Boldewin besuchten während der Praktikumstage ihre Schützlinge. Freude kam immer dann auf, wenn sie dabei auf strahlende und begeisterte Praktikanten trafen und die Betriebe eine positive Rückmeldung geben konnten. Die entsprechende Praktikumsbescheinigung hilft bei der Bewerbung um einen Ausbildungsplatz. Viele Auszubildende in den verschiedenen Betrieben fanden ihren Platz durch ein erfolgreiches Praktikum. Das wünschen wir auch allen Praktikanten in diesem Jahr.

22. März 2009

Hauptschulrektoren und Siemensmanager drücken sonntags die Toni-Pfülf-Schulbank

BeratungstagZwanzig junge Siemensmanager aus aller Welt trafen sich heute mit ebenso vielen Schulleitern aus Bayern in der Toni-Pfülf-Schule. Der Beratungstag für Rektoren wurde initiiert und organisiert von Frau Harriet Austen (Lichterkette e.V.) zusammen mit Frau Stefanie Hilligweg (Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft - bbw). Die Leiterin der Managergruppe, Frau Cynthia Bleck (Siemens) führte die Teilnehmer in das Workshop-Angebot ein. Fragen der Personalführung und der Mitarbeitermotivation, der Schulentwicklung und der demografischen Entwicklung wurden in den Arbeitsgruppen erörtert. Dabei leiteten die Wirtschaftsexperten mit ihrem Knowhow die Teams zu Lösungen an. Dass der Erfahrungsaustausch in umgekehrter Richtung die Hauptschule ins Blickfeld der Manager rückte, darf als positiver Nebeneffekt betrachtet werden. Mit einem gemeinsamen Abendessen im nahen Feldmochinger Hof endete ein äußerst kurzweiliger und interessanter Fortbildungstag. Die Kosten der Veranstaltung übernahm dankenswerterweise die Firma Siemens. Für den reibungslosen Rahmen in der Schule sorgten die eifrigen Schülerinnen Carla und Qendresa aus dem Schülercafe, angeleitet von Frau Schubert, und unser geschätztes Hausmeisterteam, Frau Krieninger und Herr Weiß. Herzlichen Dank!

19. März 2009

Online-Lernprogramm

Für unsere Schülerinnen und Schüler in der 5. und 6. Klasse hat die Landeshauptstadt die Lizenz des Klett-Online-Lernprogrammes erworben. Sie können jetzt online für Deutsch und Mathematik üben. Nach einer gewissen Zeit können die Lehrkräfte einen Online-Test durchführen. Das Programm kann in der Schule und zu Hause verwendet werden. Die Zugangsdaten erhalten die Kinder bei ihrer Lehrkraft.

19. Februar 2009

Jugendsozialarbeit ab 2. März 2009 an unserer Schule

Mit großer Freude erwarten wir die neue Sozialpädagogin für unsere Schulsozialarbeit. Ab 1. März ist sie beim Kreisjugendring angestellt. An Schultagen unterstützt sie unsere pädagogische Arbeit, vor allem auch im Bereich der Berufsorientierung unserer Schülerinnen und Schüler. Die Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendring und unserem benachbarten Jugendtreff Lerchenauer wird mit ihrer Stelle intensiviert. Wir hoffen auch, dass wir ihr bald ein sinnvoll ausgestattetes Büro in unserem Schulhaus bieten können. Herzlich willkommen!

19. Februar 2009

Unsere Schule in der BR-alpha Serie "FutureKids" - Folge 3 "Lernen für das Leben - Hauptschulen auf neuen Wegen" (ein Film von Andrea Roth)

Im November 2008 besuchte das BR-Filmteam mit der Fernsehjournalistin Frau Andrea Roth unsere Schule, um verschiedene Maßnahmen zur Berufsorientierung zu dokumentieren. Am kommenden Donnerstag, 26. Februar 2009 um 17:00 Uhr ist nun der Sendetermin der Folge 3. Wir sind gespannt, wie aus den einzelnen Szenen an verschiedenen Schulen ein Film über die Hauptschulinitiative und über unsere Arbeit entstand.

16. Januar 2009

Waveboards eine Woche im Test an unserer Schule

Mit Ausdauer und Begeisterung nahmen unsere Mädchen und Jungen das Angebot der Streetsurfing Germany GmbH an: Eine Woche dürfen sie die kostenlos bereitgestellten Trendsportgeräte im Sportunterricht testen. Nach ein paar Minuten hatten die meisten bereits den Dreh heraus. Die Kombination aus Snowboarden, Skateboarden und Surfen fesselte auch jene Schülerinnen und Schüler, die mit den klassischen Sportarten weniger zu locken sind. Balance, Haltung und Beweglichkeit werden dabei geschult - und das Ganze macht Spaß!

19.12.2008

Eindrucksvolle Leistungen beim Vorlesewettbewerb 2008

Aufmerksam und gespannt lauschten gestern unsere Schülerinnen und Schüler ihren Klassenkameraden beim diesjährigen Vorlesewettbewerb in unserer Aula. Eine Jury aus Lehrkräften und Schülern beurteilte die besten Vorleserinnen bzw. Vorleser jeder Klasse. Dabei ergaben sich folgende Rangfolgen:

5./6. Klassen: 1. Vanessa 6a, 2. Martin 6g, 3. Zeynep 5a, 4. Anna 5g und Rebecca 5b.

7.-9- Klassen: 1. Juliana 9g, 2. Matien 7a, 3. Laurice 8g, 4. Deinz 8a, Tobias 7g, Nesrin 8b und Fershteh 9a.

Unter dem Motto "Wir sind alle Sieger" durften sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Preise an einem Büchertisch aussuchen. Mit großem Applaus drückte das Publikum seine Anerkennung aus. "Herzlichen Glückwunsch!", sagt auch die Schulleitung.

Moderatorin Frau Weinberger mit den Preisträgern und der Jury auf der Bühne.

16.12.2008

Schulchor mit unserem OBI-Song zum Anhören

Seit heute gibt es unseren OBI-Song auch zum Anhören im Internet. (weiter)

12. Dezember 2008

"Handy ... und wann klingelt's bei dir?"

In der Schule verboten - im Alltag unserer Schülerinnen und Schüler kaum mehr weg zu denken: das Mobiltelefon, neudeutsch "Handy". Längst ist es nicht mehr nur das technische Gerät für die Informationsübermittlung. Es ist Spielzeug, Fotoapparat, Videokamera, Minicomputer, ... und vor allem ein Statussymbol, das unter den Gleichaltrigen die soziale Anerkennung bestimmt aber auch große, nicht nur finanzielle Gefahren birgt. Das ist Grund genug, sich mit diesem Thema im Rahmen eines Projektes auseinanderzusetzen. Das Schulklassenprogramm von Ökoprojekt - MobilSpiel e.V. leitete unsere Achtklässler in der Recherche, Darstellung und Präsentation an. Sie stellten gemeinsam eine Informationsbroschüre zum Umgang mit dem Handy für unsere Fünftklässler her. Heute präsentierten sie diese stolz vor den Schülerinnen und Schülern, vor der Schulleitung und vor der eingeladenen Presse. Am Montag können die Broschüren mit den verteilten Gutscheinen erworben werden. Wir hoffen optimistisch, dass die Lektüre bei Schülern und Eltern auf positive Resonanz stößt. Kritisches Verbraucherbewusstsein zu schulen ist eine unserer fächerübergreifenden Aufgaben.

- weiter - oder zum Artikel der Münchner Nord-Rundschau

8. Dezember 2008

Jugendsozialarbeit an unserer Schule

Der Kreisjugendring sucht für das Kooperationsprojekt des Freizeitreffs Lerchenauer und der Hauptschule an der Toni-Pfülf-Straße zum nächstmöglichen Termin eine/n pädagogische/n Mitarbeiter/in Dipl.Soz.Päd. (FH), befristet bis 31.12.2010 mit 39 Wochenstunden. Geeignete Bewerber/-innen können die ausführliche Stellenausschreibung mit unserem Link abrufen.

Obststand

22. November 2008

Obstsalat für 250 Kinder - Samstagsunterricht am Gesundheitstag der Toni-Pfülf-Hauptschule mit Ernährung und Bewegung

So einen Tag wünschten sich die 250 Toni-Pfülf-Schüler öfter – und das sogar am Samstag. Ab 7:15 Uhr schnipselten bereits die engagierten Elternbeiräte köstliche einheimische und exotische Früchte für den Obstsalat, den sie den 250 Schülerinnen und Schülern im Rahmen des Gesundheitstages anbieten wollten.

 Dank großzügiger Spenden der Lebensmittelmärkte REWE (Franz-Fackler-Straße 3) und EDEKA (Feldmochinger Straße 222) entstand ein delikates Obst-Buffet, an dem sich die einzelnen Klassen nacheinander bedienen durften. Die Kinder und Jugendlichen ließen sich das nicht zweimal sagen. Mit großer Freude und gesundem Appetit nahmen sie das Angebot dankend an.

Aber nicht nur Obst stand auf dem Stundenplan. Auf verschiedenste Weise informierten sich die Klassen über gesunde Ernährung. Welche Nähr- und Vitalstoffe enthalten unsere Speisen und Getränke. Welche Nahrungsmittel und –mengen sowie wie viele Mahlzeiten sind empfehlenswert.

 

UNterrichtMit einer Ernährungsampel sortierten die Schüler konkrete Lebensmittel in drei Gruppen. Am Computer berechneten sie ihren täglichen Energieverbrauch bzw. –bedarf.  In der Sporthalle begeisterte die jungen Fitnessfreaks ein Bewegungsparcours. Beim Balancieren auf einem modernen Gurtband (Slackline), Trampolinspringen, Schwingen und Hangeln an Seilen konnten sie ihre Koordination und Kraft mit großem Spaß testen und trainieren. Natürlich kann der einzelne erlebnisorientierten Tag das Gesundheitsbewusstsein nur anstoßen – die Gesundheitserziehung muss im Alltag mit Ausdauer fortgesetzt werden.

Unser herzlicher Dank richtet sich an den fleißigen Elternbeirat und an die großzügigen Sponsoren.

kochenbewegungbewegung
frühstückunterrichtbewegung

22. November 2008

Informationsabend "Berufswahl"

Kurzweiliger Elternabend stößt auf erfreuliche Resonanz bei Eltern und Schülern – BR Filmteam dokumentiert Maßnahmen der Berufsorientierung

Am vergangenen Donnerstag, 20. November 2008 fand um 19:00 Uhr ein Elternabend zum Thema "Berufswahl" für die 7. bis 9. Klassen in unserer Aula statt. Eingeladen waren die Eltern und die Schüler. Schulleiter Clemens Hauck präsentierte zunächst die schulischen Maßnahmen der Berufsorientierung. Über die Dienste der Agentur für Arbeit informierte die Berufsberaterin Frau Reich. Die anschließende Talkrunde mit den Experten moderierte kompetent die Konrektorin Frau Weinberger. Ihre Gesprächspartner Herr Fröhlich vom OBI Heimwerkermarkt und Herr Köppl von der Deutschen Bahn, zusammen mit dem Azubi Tobias S. konnten wertvolle Erfahrungen und Tipps zur Berufswahl und zur Bewerbung geben. Spannend wurde es, als die Schülerinnen der 8. Klassen Fragen an die Firmenvertreter stellen konnten. Die Fragen an den Auszubildenden fanden dabei besonderes Interesse.

Mit einem kurzen Referat stellte Herr Niedermeier von der Handwerkskammer München und Oberbayern die Vielfalt der beruflichen Möglichkeiten im Handwerk. Mit einer Liste von Aufgaben für die Erziehungsberechtigten rundet der Schulleiter die Veranstaltung ab. Der Abend wurde teilweise von einem Filmteam des Bayerischen Fernsehens BR-alpha begleitet. Es filmte bereits den ganzen Tag an unserer Schule Maßnahmen der Berufsorientierung. Über den genauen Sendetermin werden die Eltern und Schüler in Kenntnis gesetzt.

18. November 2008

Tag der offenen Tür an der Berufsfachschule für Kinderpflege

Relativ kurzfristig erhielten wir die Einladung zum Tag der offenen Tür an der Berufsfachschule für Kinderpflege des Caritasverbandes München. Interessierte Lehrkräfte und SchülerInnen haben am Freitag, 21. November 2008 von 13:30 bis 17:30 Uhr Gelegenheit, die Schule zu besichtigen, an kleinen Veranstaltungen teilzunehmen und mit Lehrkräften und Berufsfachschülern Gespräche zu führen. Unsere Praktikantinnen in den verschiedenen Kindergärten müssten sich diesen Besuch geradezu zur Pflicht machen! Über den o.g. Link gibt es natürlich auch noch wichtige Informationen.

3. Kinder- und Jugendsprechstunde

Dazu laden seit einiger Zeit Plakate und Handzettel des Bezirksausschusses 24 ein. Am Freitag, 21. November 2008 von 16:00 bis 18:00 Uhr haben unsere Schülerinnen und Schüler wieder Gelegenheit, ihre Anliegen und Wünsche den Stadtteilpolitikern vorzutragen. Die Sprechstunde findet im Pfarrsaal von St. Christoph, Am Blütenanger 7 statt. Einlass ist ab 15:30 Uhr. In den vergangenen Veranstaltungen waren schon einige unserer Schüler mit ihrem Vortrag erfolgreich. So wurde z. B. veranlasst, dass ein größerer Gelenkbus des MVG auf ihrem Schulweg eingesetzt wird.

18. November 2008

Elterninformationsabend "Berufswahl"

Am kommenden Donnerstag, 20. November 2008 findet um 19:00 Uhr ein Elternabend zum Thema "Berufswahl" für die 7. bis 9. Klassen in unserer Aula statt. Die Eltern wurden bereits schriftlich eingeladen. Als Experten sind die Berufsberaterin Frau Reich von der Agentur für Arbeit und Vertreter der Wirtschaft eingeladen. Herr Niedermeier wird die Handwerkskammer vertreten. Von der Firma OBI Heimwerkermarkt kommt der Bereichsleiter Herr Fröhlich und Herr Köppl von der Deutschen Bahn wird seine Sichtweise zur Berufswahl und zur Bewerbung vorstellen. In einer Talkrunde auf unserer Bühne stehen die Gäste unseren Eltern und Schülern Rede und Antwort. Dass der Abend teilweise von einem Filmteam des Bayerischen Fernsehens BR-alpha begleitet wird, verleiht ihm einen zusätzlichen Reiz. Wir freuen uns auf die zahlreichen Besucher der Veranstaltung.

18. November 2008

3. Kinder- und Jugendsprechstunde

Dazu laden seit einiger Zeit Plakate und Handzettel des Bezirksausschusses 24 ein. Am Freitag, 21. November 2008 von 16:00 bis 18:00 Uhr haben unsere Schülerinnen und Schüler wieder Gelegenheit, ihre Anliegen und Wünsche den Stadtteilpolitikern vorzutragen. Die Sprechstunde findet im Pfarrsaal von St. Christoph, Am Blütenanger 7 statt. Einlass ist ab 15:30 Uhr. In den vergangenen Veranstaltungen waren schon einige unserer Schüler mit ihrem Vortrag erfolgreich. So wurde z. B. veranlasst, dass ein größerer Gelenkbus des MVG auf ihrem Schulweg eingesetzt wird.

18. November 2008

Unsere Schulmannschaft gewinnt ihr erstes Spiel in der Münchner Fussball-Schulliga

Nach dem Auftakt mit einer vielleicht enttäuschenden, aber auch ernüchternden Niederlage gegen die HS Schwind I am 27. Oktober 2008 gewannen jetzt unsere Fußballer überlegen das Spiel am 17. November 2008 mit 11:6. Damit belegt unsere Mannschaft momentan den 6. Platz der Münchner U16-Liga. Dass Orlando Herzberger mit bereits 10 Treffern die Torjägerliste der U16 anführt, ist sicher auch eine Meldung wert. Der Coach unserer Mannschaft, Herr Hoyer, kann schon ein bisschen stolz auf sein Team sein. Wir halten unseren Kickern beim nächsten Spiel gegen die HS Situli am 1. Dezember 2008 um 12:00 Uhr die Daumen. Ob als Fan, Zuschauer, Mitschüler oder Lehrer wünschen wir ihnen und ihren Gegnern einen fairen Wettkampf.

14. November 2008

"Handwerk erleben" im BIZ

Heute besuchten unsere 7. und 8. Klassen die Berufsorientierungsmesse "Handwerk erleben" im Münchner Berufsinformationszentrum in der Kapuzinerstraße 30. Dort wurden ca. 50 Ausbildungsberufe im Handwerk live präsentiert. Unsere Schülerinnen und Schüler konnten dabei kompetente Ausbilder und Lehrlinge befragen.

Welche Möglichkeiten gibt es überhaupt im Handwerk? Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen? Welche Anforderungen werden in der Ausbildung und im späteren Berufsleben an mich gestellt? Nicht nur trockene Informationen sollten unsere Schülerinnen und Schüler erhalten, sondern echtes Erleben und konkretes Ausprobieren wurde ihnen in den lebenden Werkstätten geboten. Begeistert waren sicher jene interessierten Schülerinnen und Schüler, die am Ende auch noch ein kleines fertiges Produkt in ihren Handen hielten.

Hand- und Fingergeschick, Verstand und Genauigkeit, Geduld und Ausdauer werden vom Handwerker in allen Bereichen gefordert. Technik und Kunst, Tradition und Zukunft sind im Handwerk kein Widerspruch. Den Schülerinnen und Schülern wurde dies z.B. deutlich beim Glaser- oder beim Steinmetz- und Steinbildhauer-Handwerk.

Unseren Eltern empfehlen wir den Besuch am Samstag, 15. November 2008 von 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr.

Glas kann man tatsächlich schneiden!

Weniger Kraft als Konzentration und Geschick sind beim Steinmetz und Steinbildhauer gefordert.

10. Oktober 2008

Wahl der Schülersprecher und der Verbindungslehrkräfte in der Klassensprecherversammlung

In der gestrigen Versammlung trafen sich erstmals die neuen Klassensprecherinnen und Klassensprecher unserer 12 Klassen. Gut vorbereitet trugen sie die Wünsche und Anregungen in der Runde vor. Die Schulleitung notierte sich die lange Liste aller angesprochenen Themen und versprach, in den nächsten Lehrerkonferenzen die Anliegen der Schüler zu besprechen und geeignete Maßnahmen zu planen. Zur Verwirklichung sollen natürlich die Schülerinnen und Schüler auch selbst beitragen. Schließlich wurden die Schülersprecher gewählt. Das Vertrauen der Klassensprecher erhielten drei Neuntklässler: 1. Orlando (9g), 2. Sinem (9a), 3. Sarah (9g). Alle gratulierten den neuen Amtsinhabern und wünschten Ihnen, dass sie sich durch vorbildliches Verhalten ihrer neuen Aufgabe würdig erweisen.

Aus Zeitgründen wurden die Verbindungslehrkräfte erst heute gewählt. Dabei entschied sich die Mehrheit für die beiden Lehrkräfte, Frau Kappler und Herr Hoyer. Mädchen und Jungen finden damit sicher einen Ansprechpartner an unserer Schule. Viele Kinder werden sich natürlich weiterhin direkt an ihre Klassenlehrkraft wenden. "So soll es auch bleiben!" meinte Rektor Clemens Hauck, "und selbstverständlich hat auch die Schulleitung ein offenes Ohr für die Sorgen und Anliegen der Schülerinnen und Schüler." Ein erfolgreiches Schuljahr 2008/2009 wird im vertrauensvollen Miteinander gelingen.

06. Oktober 2008

Ausbildung live bei Krauss-Maffei

Interessierte Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern können am kommenden Samstag, 11. Oktober 2009 die Ausbildung live bei der Firma Krauss-Maffei in Allach (Krauss-Maffei-Str. 2, 80997 München-Allach)erleben. Zwischen 10:00 und 14:00 informieren Azubis und deren Meister im Stammwerk des Allacher Maschinenbau-Unternehmens über die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten. Nicht nur technische und kaufmännische Berufe der Industrie werden hier ausgebildet, auch Koch oder Restaurantfachfrau/-mann sind im Ausbildungsangebot des Kunststoffmaschinenherstellers. Vor einer persönlichen Bewerbung sollte man sich schon genauer über die Firma informieren. Ein Schülerpraktikum in der 8. oder 9. Klasse ist unter Umständen auch möglich. Der Besuch lohnt sich auf alle Fälle!

23. September 2008

Neues Internetangebot www.planet-berufe.de

Mit einer neuen Medienkombination löst die Agentur für Arbeit die bisherigen MACH´S-RICHTIG-Medien ab. Aber nicht nur für Schülerinnen und Schüler gibt es unter dem oben gesetzten Link entscheidende Informationen zu Berufsorientierung, Berufswahl und Bewerbung. Auch für Eltern und Lehrkräfte finden sich hier Expertentipps. Ein Link, der sich lohnt! Die eigenen Möglichkeiten in der gigantische Vielfalt der Berufe kann man dann auch im Berufe-Universum checken.

22. September 2008

Die Klasse 9g besucht Podiumsdiskussion auf dem 124. Zentral-Landwirtschaftsfest

Auf Einladung des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz besuchte heute die Klasse 9g das 124. Zentral-Landwirtschaftsfest auf der Münchner Theresienwiese. Nach ihrem Rundgang durften sie dort live um 10:30 Uhr in Halle 10 eine Podiumsdiskussion mitverfolgen. "Überschuldung junger Menschen" lautete das Thema, das sicher für unsere Abschlussschüler/-innen interessant und wichtig ist. Sollen sie doch als aufgeklärte Verbraucher künftig nicht in die verlockenden Schuldenfallen von Raten- und Kreditangeboten stürzen.

30. Juli 2008

ToPTourisM-Stadtführer auf dem Markt der Toni-Pfülf-Hauptschule

Über ein halbes Jahr haben die Mitarbeiter der Schülerfirma ToPTourisM an ihrem Stadtführer von Schülern für Schüler gearbeitet. Rechtzeitig zu den 850-Jahrfeiern der Landeshauptstadt wurde er fertig. Für 5 Euro kann man ihn an unserer Schule erwerben. 7 Euro kostet der ultimative Stadtführer mit einer Audio-CD. Interessenten können sich auch an das Sekretariat 089-158169113 wenden.

30. Juli 2008

DB bewegt die Zukunft der Toni-Pfülf-Hauptschüler - Deutsche Bahn vereinbart Kooperation mit Toni-Pfülf-Hauptschule

Tanzende leuchtende Buchstaben begrüßten am vergangenen Montag, 28. Juli 2008 die Gäste der Kooperationsfeier in der Aula der Toni-Pfülf-Hauptschule mit einem HERZLICH WILLKOMMEN. Winfried Köppl vom Personalmanagement München und Schulleiter Clemens Hauck die Kooperationsvereinbarung im Rahmen der Veranstaltung in der Aula der Toni-Pfülf-Schule. (weiter)

27. Juli 2008

Toni-Pfülf-Hauptschüler auf Wolke Sieben - Alle erreichten den Hauptschulabschluss

Grund zum Feiern hatten die Neuntklässler der Toni-Pfülf-Hauptschule allemal. Am vergangenen Freitag, 25. Juli 2008, erhielten sie im Rahmen ihrer grandiosen Abschlussfeier in der Aula ihre Zeugnisse und Zertifikate ausgehändigt. Das Zeugnis über den erfolgreichen Hauptschulabschluss konnte allen Schulabgängern der Toni-Pfülf-Hauptschule ausgestellt werden. Immerhin 60% meisterten den sogenannten „Quali“. Sie hatten sich den besonderen Prüfungen zum qualifizierenden Hauptschulabschluss unterzogen. Über den Erfolg freuten sich nicht nur die Absolventen, sondern auch ihre Eltern und ihre Lehrkräfte. Ihnen wurde bei der Feierlichkeit Dank und Anerkennung ausgesprochen. Mit Musik und Witz war das zweistündige Programm abwechslungsreich und kurzweilig von den drei Klassenlehrkräften Stefan Heckl, Jasmin Dittrich und Constanze Strobelt unter dem Motto „Himmel und Hölle“ vorbereitet und organisiert worden. Rückblick und Ausblick, Dank und Glückwünsche moderierte souverän Konrektorin Karin Weinberger. Ein delikates Buffet hatten die Hauswirtschaftslehrerinnen Ulrike Schubert und Andrea Kappler mit ihren Schülern in der Eingangshalle aufgebaut. Es war mit seinem appetitlichen Fingerfood die Krönung des Festes und zeigte wieder einmal die Leistungsfähigkeit der Toni-Pfülf-Hauptschüler. (Mehr Infos und Fotos)

25. Juli 2008

"Wie, wo, was" wollen auch die Toni-Pfülf Schüler wissen: Kooperation mit OBI

Näheres über die Kooperationsvereinbarung mit OBI gibt es hier.