Logo der Schule
 

September 2012

Wir freuen uns auf das neues Schuljahr

Der erste Schultag im neuen Schuljahr 2012 / 2013 ist am Donnerstag, 13. September 2012. Die 5. und 6. Klassen haben von 8:00 bis 10:00 Uhr Unterricht, die 7., 8. und 9. Klassen von 10:30 bis12:30 Uhr.

Unsere neuen Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen begrüßen wir mit ihren Eltern um 8:00 Uhr in der Eingangshalle.

Alle anderen Schülerinnen und Schüler erscheinen bitte pünktlich mit ihren Schulsachen 15 Minuten vor Unterrichtsbeginn.

Unser Büro ist während der restlichen Ferienzeit ab Mittwoch, 5. September 2012, täglich von 10:00 bis 12:00 Uhr geöffnet.

Weitere Termine des neuen Schuljahres finden Sie hier.

28. Juli 2012

Alle in einem Boot - Rafting-Tour der Streitschlichter

Ein Dankeschön für die ehrenamtliche Arbeit als Streitschlichter gab es am 25. Juli 2012 mit einer Rafting-Tour. In Lenggries hieß es dann „Leinen los und paddeln“. Bis Bad Tölz ging unsere Wildwasser-Reise. Tatkräftige Unterstützung erhielten die Streitschlichter durch ihre Betreuer Frau Laux, Herr Trummer und Frau Boldewin.

Wir danken dem Team von „Tschaka“ (Erlebnispädagogisches Zentrum dese KJR München-Stadt) für einen unvergesslichen Tag.

 

 

21. Juli 2012

Unsere Schulkleidung kann bestellt werden

In den letzten Monaten waren Frau Reithmayer und Frau Pfeiffer vom Elternbeirat damit beschäftigt, eine Kollektion unserer Schulkleidung der Firma KDL Textilhandel GmbH zusammenzustellen. Die Schülerinnen und Schüler konnten die Ausstellungsexemplare anschauen und anprobieren. Natürlich konnten sie auch ihre ausgewählten Kleidungsstücke vorbestellen. Die T-Shirts und Kapuzenpullis in den Blautönen "Royal " oder "Navy" tragen ein kleines Schullogo in weißer Farbe. Ein Elternbrief und ein Bestellformular wird in den nächsten Tagen ausgegeben. Die endgültigen Bestellungen werden nur mit Vorkasse angenommen. Das Angebot kann auch im Internet unter www.schulkleidung.de besichtigt und geprüft werden.

Die Schulleitung begrüßt ausdrücklich die Aktion und bedankt sich ganz herzlich für das außerordentliche Engagement des Elternbeirats bei Frau Reithmayer und Frau Pfeiffer. Wir sind gespannt auf die Resonanz und freuen uns schon jetzt, wenn ganz viele Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte die neue Schulkleidung stolz und verantwortungsbewusst tragen werden.

Das Bestellformular wird es in Kürze auch zum Download geben.

14. Juli 2012

Schule & wir - Elternzeitschrift als E-Papier auf der Internetseite des Ministeriums

Die Ausgaben 2012 der Elternzeitschrift "Schule & wir" gibt es jetzt auch als E-Papier auf der Internetseite des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus. Das aktuelle Heft beschäftigt sich unter anderem mit der Berufsvorbereitung an Bayerns Schulen. Die Hauptschulen hatten schon lange die Berufsorientierung als Schwerpunkt. Mit den praktischen Fächern Technik, Soziales und Wirtschaft und dem Fach Arbeit-Wirtschaft-Technik, den Betriebserkundungen sowie den planmäßigen Berufspraktika unterstützt auch die Mittelschule weiterhin die individuelle Berufswahlentscheidung.

15. Juni 2012

Do it yourself - Selbstgebaute-Möbel für Pausenhof und Klassenzimmer

"Nicht schlecht!", staunten die Schülerinnen und Schüler wie auch die Lehrkräfte, nachdem der Lieferwagen der Münchner Projektwerkstatt in der Toni-Pfülf-Straße vorgefahren und ausgeladen war. Eine Torwand, drei Liegen, drei Baumbänke und zwei Stehpulte hatten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7g mit ihren Lehrerinnen Frau Himburg und Frau Hillreiner in drei Projekttagen hergestellt. Dazu angeleitet wurden sie durch die Mitarbeiter der Projektwerkstatt München in der Hochstraße. Ein herzliches Danke der Toni-Pfülf-Schulfamilie gilt allen Beteiligten. (mehr dazu)

20. Mai 2012

UPTOWN-ModellUnser UPTOWN hebt ab

Zum Comeniustreffen in Göteborg vom 17. bis 22. Mai 2012 fliegen nicht nur unsere Lehrkräfte Frau Laux, Frau Rasmussen und Herr Venus, sondern auch unser UPTOWN-Modell im Maßstab 1:87. In Einzelteile zerlegt misst das Paket mit dem Modell, das in die Luft geht, immerhin 1,68 x 0,43 x 0,14 Meter. Bei dem Treffen mit unseren Comeniuspartnern werden die Arbeitsergebnisse zu dem gemeinsamen Projekt "Length, surface volume in European towns" zusammengetragen und die jeweiligen Modelle vorgestellt. Außerdem haben unsere Lehrkräfte Gelegenheit, den Unterricht in der schwedischen Schule mitzuverfolgen. Die Modelle reisen dann weiter zu den anderen Partnerschulen. Gespannt erwarten wir die Architekturmodelle aus Belgien, Schottland, Spanien und Schweden.

16. Mai 2012

Außen hübsch und innen süß - die Traumpraline auf Platz 1 bei firm-Wettbewerb 2012

Spannend war es auf jeden Fall. Die Konkurrenz bei der 8. firm-Messe war nicht zu unterschätzen. Bis zum letzten Moment wurde an den verschiedenen Modulen des Wettbewerbs gefeilt. An ihren werbewirksamen Messeständen präsentierten die zehn besten Schülerfirmen der Münchner Mittelschulen ihre Produkte dem Publikum und der Jury. Diese bewertete am Messestand das persönliche Auftreten, die Gestaltung des Standes und die kompetente Präsentation des Produktes. Bei den anschließenden Vorführungen vor cirka 350 Personen im großen Saal des Berufsinformationszentrums galt es die Nerven trotz des Lampenfiebers nicht zu verlieren. Die Vorträge der Geschäftsführungen sollten klar strukturiert über den Werdegang der Schülerfirmen informieren. Das persönliche Auftreten während der möglichst freien Rede in angemessener Sprache stand dabei auch auf dem Prüfstand. Die live gespielten Werbespots zeigten vor allem die Kreativität und die schauspielerischen Fähigkeiten der Bewerber. Wenn das Publikum lachen konnte, war das ein sicheres Zeichen für den Erfolg der jeweiligen Botschaft. Leicht war die Aufgabe der vier Juroren sicher nicht, die Besten zu ermitteln.

Am Ende entschied wieder die Punktezahl aller Juroren über die Platzierung. Sieben Schülerfirmen erreichten danach einen 4. Platz. Haldinis Cocktail Bar (Mittelschule an der Haldenbergerstraße) freute sich über ihren dritten Platz, die Glasgraveure von mi vaso (Mittelschule an der Situlistraße) strahlten mit ihrem 2. Platz und unsere Traumpraline bejubelte ihren mit 500 Euro dotierten 1. Platz. Dass nicht alle Sieger sein können, liegt in der Natur des Wettbewerbs. Dass aber alle beteiligten Schülerfirmen zu den Gewinnern gehören, ist zweifellos. Alle beteiligten Schülerinnen und Schüler entwickelten ein weiteres Mal mit ihren Erfahrungen und ihrem Auftreten bei dieser großen Herausforderung ihre Kompetenzen. Sie verdeutlichten die Leistungsfähigkeit unserer Mittelschülerinnen und Mittelschüler. Gratulation!

Unser Dank gilt dem Staatlichen Schulamt als Veranstalter des firm-Wettbewerbes und den Sponsoren, ohne deren großzügige Unterstützung die firm-Messe gar nicht möglich wäre.

11. Mai 2012

TraumpralineTraumpraline auf der firm-Messe - unsere Schülerfirma greift nach den Sternen

Heute gab das firm-Organisationsteam das Ergebnis des Vorentscheids bekannt. Unsere Schülerfirma ist eine der zehn, die sich am Mittwoch im Berufsinformationszentrum dem Wettbewerb stellen dürfen. In der Konkurrenz sind noch Mr. & Mrs. Papermaker (Mittelschule Hochstraße), Buttons for you (MS Sambergerstr.) , mi vaso (MS Situlistr.), Stationary Office Shop (MS Fernpaßstr.), Haldinis Cocktail Bar (MS Haldenbergerstr.), naturtreu (MS Franz-Nißl-Str.), Ladies Marmalade (MS Guardinistr.), Algusto Alfonso (MS Alfonsstr.) und QuWalliTetra (MS Walliser Str.). Bei der Präsentation auf der firm-Messe werden der Firmenstand, das Produkt, der Werbespot und der Vortrag der Geschäftsführung bewertet. Die Punkte für die Präsentationsmappe werden vom Vorentscheid übernommen. Wir gratulieren allen Beteiligten zum ersten Erfolg und halten natürlich unserer Schülerfirma die Daumen.

10. Mai 2012

firm-Vorentscheid - 26 Schülerfirmen präsentieren sich in unserer Aula

Aufgeregt sind sie alle, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 8. firm-Wettbewerbs für Schülerfirmen der Münchner Mittelschulen. Seit Schuljahresbeginn sammelten die 26 Schülerfirmen Erfahrungen im Wirtschaftsleben. In alphabetischer Reihenfolge stellten sie sich heute und gestern der Konkurrenz im Vorentscheid. Die Geschäftsführer/-innen mussten in zwei Minuten ihre Firma kurz vorstellen. Auf der Bühne unserer Aula boten sie dann ihren live gespielten Werbespot dar. Ihre Präsentationsmappen dokumentieren Zweck und Erfolg ihres wirtschaftlichen Handelns. Auf praktische Weise erwarben sie bei diesem Projekt wertvolle Erkenntnisse des Arbeit-Wirtschaft-Technik-Unterrichts. Davon gilt es die Jury zu überzeugen. Die zehn besten Schülerfirmen dürfen sich dann am nächsten Mittwoch, 16. Mai 2012 auf der firm-Messe im Berufsinformationszentrum (BIZ) einem großen Publikum aus Vertretern der Wirtschaft und der Grund- und Mittelschulen präsentieren. Wir gratulieren allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu ihren herausragenden Leistungen.

April 2012

Von Altenpfleger bis Zupfinstrumentmacherin - ich mach's - derzeit 185 Berufsbilder bei BR-alpha

Wie können Eltern und Schüler sich über bestimmte Berufsbilder kundig machen? Dass es neben KFZ-Mechaniker und Friseurin über 300 Berufe in der dualen Ausbildung (Schule und Betrieb) gibt, weiß man wahrscheinlich, aber wie kann man sich in der Vielzahl der Berufe zurechtfinden?

Natürlich ist die erste Adresse die Bundesagentur für Arbeit mit ihrem Berufsinformationszentrum (BIZ). Dort gibt es detaillierte Informationen über die zahlreichen Berufe in Wort und Bild. Auf der Internetseite planet-beruf.de findet man neben wertvollen Tipps zur Berufsorientierung seriös aufbereitetes Wissen über Berufsfelder. Auch zahlreiche aussagekräftige Filme - nach Berufsfeldern sortiert - gibt es auf der berufe.tv-Seite der Bundesagentur.

Seit 2008 gibt des beim Bayerischen Rundfunk BR-alpha das Berufskundeprojekt ich mach's. Jede Woche, immer montags um 19:00 wird ein Berufsbild in knapp 15 Minuten authentisch dargestellt. Darüber hinaus kann man sich die versäumten Sendungen im Internet als Videos anschauen und auch downloaden. MIttlerweile listet das Verzeichnis 185 verschiedene Berufsportraits auf. "Da muss doch was dabei sein!"

24. März 2012

Hoher Besuch in unserer Aula - Erfahrungsaustausch mit Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle

Am 22.3.2012 waren alle Schulleiter und Schulleiterinnen der 128 Grund- und 43 Mittelschulen in der Landeshauptstadt München zu einem Austausch mit Herrn Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle eingeladen. Im Mittelpunkt des Gesprächsnachmittags stand ein Grundsatzreferat des Herrn Staatsministers. Aktuelle Themen wie Inklusion, Ganztagesbetrieb und die besondere Situation der Schulleiter und Schulleiterinnen an den Grund- und Mittelschulen wurden angesprochen und rege diskutiert. Nach der 40-minütigen Ansprache stand der Herr Minister den Fragen der Schulleiter Rede und Antwort. Herr Marek vom Personalrat als erster Sprecher stellte die besondere Belastungen der Grund- und Mittelschullehrer in den Fokus.

 

Die Gesprächspartner auf dem Podium v.l.n.r.:

Herr Staatsminister für Unterricht und Kultus Dr. Ludwig Spaenle, Herr Ltd. Ministerialrat Stefan Graf, Frau Ministerialdirigentin Elfriede Ohrnberger, Frau Ltd. Schulamtsdirektorin Georgine Müller.

Für unsere Schule war die Veranstaltung wieder eine kleine willkommene Herausforderung. Den Gästen wurden aus dem Schülercafé wunderbare Muffins, Kaffee und kalte Getränke angeboten. Frau Schubert und Frau Kappler betreuten die Herstellung und den Service mit Kindern aus der Klasse 7g. Herr Hippeli übernahm zusammen mit Schülern seiner Klasse die technische Betreuung  der Veranstaltung.

8. März 2012

Begeisterung für das Singen - die Chorklasse

Ab dem kommenden Schuljahr 2012 / 2013 bietet unsere Schule in der 5. Jahrgangsstufe die Chorklasse für musikalische Ganztagskinder an. Im Rahmen des Informationsabends zur Ganztagsklasse am Montag, 12. März 2012 um 19:00 Uhr in unserer Aula erhalten interessierte Eltern genauere Informationen. Die Einschreibung für diese Klasse wird am Mittwoch, 18. April 2012 von 16:00 bis 19:00 Uhr sein.

Die Chorklasse bietet innerhalb der Ganztagsklasse Kindern die Möglichkeit, musikalisch gefördert und ausgebildet zu werden. Dazu wird der Musikunterricht um zwei Stunden erweitert. Zusätzlich können die Kinder einen Instrumentalunterricht besuchen. Mit dem erfolgreichen Besuch der Chorklasse eröffnen sich nach dem qualifizierenden Hauptschulabschluss weitere Ausbildungsmöglichkeiten im Bereich der Musik. Geeignete Schülerinnen und Schüler können dann eine Berufsfachschule für Musik, unter Umständen ein Musikstudium oder ein Fachlehrerstudium anstreben und absolvieren.

Voraussetzungen für den Besuch der Chorklasse sind die Begeisterung am Singen, ein Aufnahmegespräch und eine Eignungsprüfung.

21. Februar 2012

Schulberatung beim Staatlichen Schulamt nach Regionen eingeteilt

Neben der Beratung an unserer Schule durch unsere Lehrkräfte oder im Beratungszentrum 8 gab es schon immer weitere kostenlose Angebote des Staatlichen Schulamtes und der Staatlichen Schulberatung. Die schulpsychologisch-pädagische Beratung im Staatliche Schulamt ist nun in Regionen eingeteilt. Unsere Schule gehört zur Region D. Dafür ist Beratungsrektorin und Schulpsychologin Frau Sabine Kirsch zuständig. Ihre Sprechzeit ist jeweils Dienstag von 8:00 bis 16:00 Uhr. Für alle Regionen steht Beratungsrektorin Frau Ortrud Essling am Freitag von 8:00 bis 12:00 Uhr zur Verfügung. Eine telefonische Anmeldung unter 089 544 135 64 wird empfohlen.

17. Februar 2012

Venedig liegt in der Lagune der Lerchenau - Münchner Fasching

Unter dem Motto "Karneval in Venedig" tobte gestern die Faschingsparty an unserer Schule. Wie in den letzten Jahren hatten die engagierten Damen des Elternbeirates dazu eingeladen und die Eingangshalle geschmackvoll dekoriert. Für die ausgelassene Stimmung sorgte wieder DJ Mr. Clou. Der Spaß beim wilden Tanz brachte so manchen ins Schwitzen. Zur Abkühlung gab es wieder bunte Cocktails, zur Stärkung Gebäck am Kuchenbuffet. Wie beim Original in Venedig nutzten viele Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte die Gelegenheit, sich für ein paar Stunden hinter ihrer Maske zu verstecken. Es war gar nicht so einfach die eigentlich bekannten Gesichter wiederzuerkennen.

Who is who?

Who is who?

Die Schulleitung bedankt sich ganz herzlich im Namen der gesamten Schulfamilie bei den aktiven Mitgliedern des Elternbeirates!

11. Januar 2012

Wissen über Europa: EU startet Kinderecke im Internet

Mit dem Slogan "Spielen, raten und gewinnen" lockt die EU in ihre neu eröffnete Kinderecke im Internet. Zahlreiche kleine Online-Spiele und ein Informationsblock vermitteln Wissen über die Europäische Union. Wie viele Sterne trägt die Europa-Flagge? Welche Rechte haben Kinder und Jugendliche? Welche Mitgliedsstaaten gehören zur EU? Welche Staaten haben die gemeinsame Währung EURO? Diese Fragen und mehr werden auf der Kinderseite der EU mehr oder weniger spielerisch beantwortet. Genaues Lesen ist dabei aber auch gefragt. Interessierte im Alter von 9 bis 16 Jahren können zusätzlich an Online-Wettbewerben teilnehmen. Für die älteren wissbegierigen Schüler gibt es schon länger das Europäische Jugendportal. Informationen für die Eltern und die Lehrkräfte werden ebenfalls angeboten. Als Comenius-Schule können wir die genannten Internetseiten nur empfehlen.

23. Dezember 2011

Ein Stern bringt Licht - Mit dem Weihnachtsgottesdienst verabschieden sich unsere Schülerinnen und Schüler in die Ferien

Die Legende vom Strohstern, den der kleine Hirte Nathaniel dem Christuskind zum Geschenk macht, war die zentrale Geschichte des diesjährigen Weihnachtsgottesdienstes in der Kirche von St. Johannes Evangelist. Die Freude des Kindes über das Geschenk ist nicht vom Geldwert abhängig. Viel wichtiger ist die Absicht, anderen eine Freude bereiten zu wollen, und das Nachdenken, wie und womit ich dem anderen eine Freude bereiten kann. Das kann eben auch ein mit Mühe selbst gebastelter Strohstern sein.

Die Botschaft der besinnlichen Feier ging aber noch weiter. Die bescheidenen Umstände der Geburt Jesu im Stall zu Bethlehem fordern uns gewissermaßen auf zu überlegen, worauf es im Leben ankommt. Was ist wirklich im Leben wichtig? Bedeutend war schließlich ein weiterer Aspekt der Weihnachtsgeschichte: Jeder kann zu einem Stern für andere werden. Er kann anderen Freude schenken und wie in alten Zeiten die Sterne am Himmel Orientierung geben. Um dieser Chance Nachdruck zu verleihen, erhielt am Ende der Feier jedes Kind einen Stern mit einer kleinen Kerze. Die frohe Botschaft und die guten Wünsche für ein frohes und friedliches Weihnachtsfest konnte so jeder mit nach Hause nehmen. Frohe Weihnachten!

Den beiden Lehrkräften, Frau Englert und Frau Laux, die gemeinsam diese harmonische Feier für die ganze Schulfamilie vorbereitet und organisiert haben, sowie den beiden Musikern, Herrn Luther und Herrn Trummer, sei an dieser Stelle ganz herzlich gedankt.

Dezember 2012

Die Neunten üben für die Projektprüfung - Kooperation im Verbund mit der Mittelschule an der Haldenbergerstraße

In der Woche vom 5. bis 9. Dezember sollte für unsere Neuntklässler/-innen der Unterricht ganz anders laufen. Absolut selbstständig sollten sie in Gruppen ein Projekt ihres berufsorientierenden Faches (boZ) Technik, Soziales oder Wirtschaft bearbeiten. Seit diesem Schuljahr gehört die Projektprüfung zur besonderen Leistungsfeststellung des qualifizierenden Hauptschulabschlusses. Sie testet Inhalte des Faches Arbeit-Wirtschaft-Technik und des praktischen boZ-Faches. Damit die Schülerinnen und Schüler auf diese neue Prüfungsform vorbereitet sind, konnten sie in dieser Woche ein Übungsprojekt in ihrem praktischen Fach durchführen.

Für Schüler wie Lehrkräfte war auch neu, dass die Projektaufgaben in Zusammenarbeit mit der Mittelschule an der Haldenbergerstraße gestellt wurden. Unsere Technikschüler besuchen dieses Jahr den Unterricht an der Haldenberger Schule, einige Wirtschaftsschüler von dort sind bei uns zu Gast.

Anhand eines Leittextes, eines Zeitplanes und weiterer Unterlagen mussten unsere Schüler/-innen sowohl in Einzel- wie in Gruppenarbeit die Aufgaben bewältigen. In Technik sollte ein Bilderrahmen hergestellt werden. Ein adventliches Buffet sollte im Fach Soziales angerichtet werden und im Fach Wirtschaft musste ein Prospekt über die eigene Schule erstellt und gestaltet werden. Die Bearbeitung von fachspezifischen Aufgaben, die selbstständige Planung, der kostengünstige Einkauf, die eigentliche Produktion und die abschließende Präsentation waren dabei in allen Fachbereichen die wesentlichen Stationen.

Die Bandbreite der bisherigen Schülerleistungen konnte auch bei den Projektergebnissen festgestellt werden. Für viele Schüler/-innen ist das selbstständige Arbeiten mit freier Zeiteinteilung eine sehr große Herausforderung. Manche konnten sie noch nicht bewältigen. Es bleibt zu hoffen, dass bis zur tatsächlichen Prüfung die erforderlichen Kompetenzen erworben und weiter entwickelt werden.

Dezember 2011

Spaß mit weihnachtlicher Mathematik - 3. Mathefest an der Toni-Pfülf-Schule

Wie hoch sind die Weihnachtsbäume im Innenhof der Schule? Wie viel Gramm wiegt eigentlich der Schokoladenweihnachtsmann? Wie lang ist die Lichterkette?

Mathematik muss nicht unverständliches und abstraktes Formelwissen bedeuten. Ja, Mathematik macht Spaß. Das konnten unsere Schülerinnen und Schüler beim 3. Mathefest der Toni-Pfülf-Schule wieder mit allen Sinnen erfahren. Spielerisch, doch nicht anspruchslos stellten sie sich den Aufgaben an insgesamt 16 Stationen, die von unseren Neunten betreut wurden. Wichtige Kompetenzen wurden dabei geübt und getestet. Schätzen und eigene Lösungsstrategien entwickeln, bekanntes mathematisches Wissen anwenden, ein Gespür für mathematische Größen (Längen, Flächen, Volumen, Masse) aufbauen, darum ging es bei den Aufgaben. Und dafür gab es Punkte. Denn im Wettbewerb, gerade wenn er nicht verbissen ernst ist, macht es noch mehr Spaß.

Wie viel ist ein Liter Weihnachtspunsch? (Leider war es nur Wasser.) Wie viele Sterne schweben im Netz an der Decke unserer Eingangshalle? Welche geometrischen Körper kannst du in der Geschenkebox ertasten? Sortiere so schnell wie möglich die vielen Teelichter in den Karton!

Oktober 2011

Ausbildungsberufe zum Anfassen - 2. Jobrallye 2011 für unsere 8ten

Wieder einmal einen Unterrichtsvormittag der besonderen Art durften am Mittwoch, 26. Oktober 2011 die Schülerinnen und Schüler unserer 8. Klassen erleben. Die Jobrallye, organisiert von Mitgliedern im Arbeitskreis Hauptschule-Wirtschaft München-Nord, gastierte zum zweiten Mal an unserer Schule.

An 11 Stationen konnten die Achtklässler verschiedene praktische Aufgaben bewältigen. Bei den Industriebetrieben MAN und KRAUSS-MAFFEI montierten sie Bauteile nach vorgegebenen Plänen und Anweisungen. Bei DB Schenker konnten sie ihre Fähigkeiten in Teamaufgaben testen. Ein elektronisches Lötmännchen, das dann natürlich auch leuchten sollte, wurde mit ruhiger Hand, Genauigkeit und Konzentration am Stand der BMW gefertigt. Die Ausbilder der KRAFTANLAGEN MÜNCHEN leiteten die Mädchen und Jungen beim Biegen einer isometrischen Figur an. Mit dem Aufbau eines Computers wurden die Teilnehmer bei TELEKOM vertraut gemacht. Gleichzeitig erhielten sie Informationen über Ablauf und Bestandteile einer Bewerbung. Beim Handelsunternehmen REAL kam im Rahmen einer kleinen Inventur das Rechnen nicht zu kurz.

Mit einem Rollstuhlparcour machte MÜNCHENSTIFT auf die Pflegeberufe aufmerksam. Professionelles Telefonieren konnte bei der AOK geprobt werden. Bei OBI wurde der Ablauf eines Verkaufsgesprächs analysiert und praktisch getestet.

Ddie AGENTUR FÜR ARBEIT konfrontierte die jungen, künftigen Bewerber und Bewerberinnen mit einem Einstellungstest. Dass ihre berufliche Orientierung bald zu einer Berufswahl mit konkreten Bewerbungen führt, das ist das Anliegen aller beteiligten Unternehmen und aller Lehrkräfte unserer Schule.

30. Oktober 2011

Dominik-Brunner-Stiftung und Jugendsozialarbeit sponsern Streitschlichterausbildung

Unsere Schule hat jetzt auch ein Team von ehrenamtlichen Streitschlichtern. Für drei Tage fuhren 12 Schüler/innen aus den 5. bis 8. Klassen nach Possenhofen am Starnberger See in die Jugendherberge zur Streitschlichter-Ausbildung.

Die Ausbildung leiteten die beiden externen Trainern Agnes Becker und Sebastian Braun. Bis in die Abendstunden wurden die 5 Phasen einer Streitschlichtung erlernt und in Rollenspielen umgesetzt.

Dabei haben die Schüler schnell festgestellt, dass es besonders auf eine gute Zusammenarbeit im Streitschlichter-Team ankommt. Aber auch, wie man mit genauem Zuhören und Hinterfragen hinter den eigentlichen Grund einer vielleicht im ersten Moment kleinen Streiterei kommt.Die Schüler/innen haben gelernt was dabei Allparteilichkeit, genaues Zuhören und Vertraulichkeit bzw. Verschwiegenheit bedeuten und wie man den Streitenden die Gesprächsregeln vermittelt. Letztendlich sollen die Streitenden selbst zu einer Lösung mit Hilfe der Streitschlichter gelangen. Und damit das Vereinbarte nicht gleich wieder in Vergessenheit gerät, wird es im letzten Schritt schriftlich fixiert.

Nach den Herbstferien bieten die Streitschlichter ihren Dienst in den Pausen auf dem Schulhof und zur Mittagsfreizeit im Streitschlichter-Büro an. Hier gilt es noch das Logo und das Streitschlichterbüro, sowie den Dienstplan zu gestalten.

Die Streitschlichter werden weiterhin in der Arbeitsgemeinschaft von Frau Laux, Herrn Trummer und Frau Boldewin angeleitet und unterstützt. Sie haben gemeinsam mit den Schülern die Ausbildung durchlaufen und die Schülerfahrt betreut..

Im Namen der gesamten Schule bedankt sich die Schulleitung bei allen Beteiligten, den Trainern und Lehrkräften ganz herzlich für die kompetente und engagierte Arbeit. Ein besonderes Dankeschön widmen wir der Dominik-Brunner-Stiftung. Sie hat es den Schüler/innen erst ermöglicht, an der Ausbildungsfahrt teilzunehmen, denn die Stiftung hat einen erheblichen Teil der Unterbringungskosten finanziert. Aus dem Budget der Jugendsozialarbeit wurden die Trainerhonorare bezahlt. Herzlichen Dank!

 

 

20. Oktober 2011

Letzte Kontrolle auf der 37. Etage im Uptown München vor dem nächsten Comeniustreffen

Die Entscheidung ist gefallen. Von den verschiedenen Münchner Gebäuden, die unsere Schülerinnen und Schüler für das Comeniusprojekt "Length, surface, volume in European towns" ausgemessen, gezeichnet und berechnet haben, machte der Uptown München das Rennen. Der Marienplatz, die Bavaria und der Münchner Dom teilen sich den zweiten Platz. Im vergangenen Schuljahr hatten die Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen Gelegenheit die oberste Etage des zweithöchsten Gebäudes (nach dem Fernsehturm) zu besuchen und für das europäische Comeniusprojekt auszumessen. Dabei verwendeten sie zunächst als Maßstab ihre eigenen Körperlängen, Spannweiten, Schrittlängen und Fußgrößen, schließlich auch den klassischen Meterstab. In einem weiteren Schritt sollte jetzt das ausgewählte Gebäude so beschrieben werden, dass die europäischen Partnerschulen in der Lage sind, ein Modell anzufertigen. Beim nächsten Austauschtreffen auf Teneriffa während der Herbstferien werden die Beschreibungen präsentiert. Damit auch bestimmt die von den Schülern ermittelten Maße stimmen, kontrollierte das Lehrerteam vergangene Woche noch einmal die Messungen. Dass sie dabei die tolle Aussicht über München genießen konnten, war sicher ein zusätzlicher Anreiz.

20. Oktober 2011

Jobrallye2. Job-Rallye mit Münchner Unternehmen an unserer Schule - ein bewährter Baustein zur Berufsorientierung in der Achten!

Am kommenden Mittwoch findet die Job-Rallye des Arbeitskreises Hauptschule-Wirtschaft München-Nord an unserer Schule statt. An 12 Stationen können die Schülerinnen und Schüler der 8ten Klassen der Torquato-Tasso-Mittelschule und der Toni-Pfülf-Mittelschule sich selbst testen. Vertreter der Ausbildungsabteilungen namhafter Münchner Unternehmen stellen ihnen verschiedene Aufgaben. Auch die Berufsberatung der Agentur für Arbeit und die Bauinnung werden Stationen betreuen. Am Ende sollen die Schülerinnen und Schüler ihre Fähigkeiten kritisch einschätzen können. Die Rückmeldungen der Ausbilder geben ihnen und ihren Lehrkräften dazu erste wesentliche Anhaltspunkte. Motivierte und talentierte Teilnehmer der Job-Rallye erhalten unter Umständen auch schon ein Angebot für ein Betriebspraktikum oder eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch.

17. Oktober 2011

Konflikte gibt es immer wieder - lassen sich aber bewältigen - unsere Streitschlichter helfen dabei

Überall wo Menschen zusammen leben und arbeiten, kommt es gelegentlich zu Konflikten. Unterschiedliche Interessen und Meinungen stoßen aufeinander. Provokantes Verhalten von Einzelnen ist manchmal gar nicht bewusst. Verschiedene Personen nehmen ein und die selbe Situation völlig unterschiedlich wahr und reagieren deshalb gefühlsmäßig oft unerwartet heftig und erregt. Erwachsene schaffen es in der Regel, ihre Konflikte zivilisiert auszutragen und beizulegen, Kinder lernen es von klein auf schon in der Kindergruppe oder im Kindergarten zum Beispiel, wenn sie sich um ein Spielzeug streiten. Auch in der Schule müssen unsere Schüler/-innen einüben Streitsituationen verbal ohne beleidigende Worte zu bewältigen. Manchmal brauchen sie dazu eine Anleitung, der Fachausdruck heißt Mediation. Das übernehmen künftig unsere Streitschlichter.

Sechs Mädchen und sechs Jungen aus den 5. bis 8. Klassen lassen sich seit heute zu Streitschlichtern ausbilden. Gemeinsam mit Frau Boldewin, Frau Laux und Herrn Trummer sowie externen Referenten verbringen sie drei Tage in der Jugendherberge Possenhofen. Nicht nur mit Theorie, sondern vor allem mit zahlreichen praktischen Übungen werden sie auf ihre neue Aufgabe vorbereitet. Sie erwerben damit Kompetenzen nicht nur für den gemeinschaftlichen Dienst in der Schule, sondern auch für ihr ganzes Leben. Wir wünschen den neuen Streitschlichter viel Erfolg.

Über 100 Stück Apfelkuchen vom Schulapfelbaum

Nein, es ist kein neues Märchen vom Schlaraffenland und es ist auch keine Faulenzergeschichte. Immerhin mussten die fleißigen Mitarbeiter unseres Schülercafés erst die reiche Ernte des schuleigenen Apfelbaumes einholen. Sie schälten und entkernten die saftigen Äpfel und verarbeiteten sie zu wohlschmeckenden Kuchen. Das Team unter der Leitung von Frau Schubert und Frau Kappler musste nicht viel Werbung machen, denn der Duft aus der Backstube lockte alleine die Kunden während der Pausen ins Schülercafé. Weit über 100 Kuchenstücke konnten dort verkauft werden. Mit der Abwechslung im Angebot und mit dem zusätzlichen Umsatz stellte sich die Freude bei allen Beteiligten ein. Wir sind schon gespannt auf die nächste Aktion im Schülercafé.

12. Oktober 2011

Schülercafé 2011

12. Oktober 2011

Erlaubter Frühstart im BIZ

Im Rahmen der diesjährigen „Frühstarterbörse“ am 05.10.2011 boten zahlreiche Großbetriebe im Berufsinformationszentrum konkrete Ausbildungsplätze für das Jahr 2012 an. Die interessierten 9. Klassen  unserer Schule nahmen diese Möglichkeit wahr, um dort bei den teilnehmenden Betrieben Informationen über die bevorstehende Ausbildung aus erster Hand zu erhalten, Kontakte zu Ausbildungsbetrieben zu knüpfen und ihre vorbereiteten Bewerbungsunterlagen persönlich bei den zuständigen Ausbildern abzugeben. Die Schüler, die sich ihrer Berufswahl noch nicht so sicher sind, hatten außerdem Gelegenheit zu einem persönlichen Gespräch mit ihrem Berufsberater. Die Erfahrung aus den vergangen Jahren bei der „Frühstarterbörse“ zeigt, dass sich für einige unserer Schulabgänger, die dort mit einem positiven persönlichen Eindruck überzeugen konnten, die Türen zu einem Praktikumsplatz geöffnet haben. Manche konnten sich dort sogar frühzeitig einen Ausbildungsplatz sichern.

Oktober 2011

Vorstellungskonferenz zur externen Evaluation am 18. Oktober 2011

Seit einigen Jahren werden Bayerns Schulen einer externen Evaluation unterzogen. Dies ist ein anerkanntes Verfahren, die Arbeit an den Schulen zu beurteilen und ihre Qualität zu sichern und zu verbessern. Im Schuljahr 2011 / 2012 wird unsere Schule bereits zum zweiten Mal von einem Evaluationsteam besucht. Dazu findet am Dienstag, 18. Oktober 2011 um 14:00 Uhr eine Vorstellungskonferenz in unserer Aula statt. Die gesamte Schulfamilie, alle Eltern, alle Schülerinnen und Schüler sowie das gesamte Personal unserer Schule sind dazu eingeladen, sich über die Durchführung und die Mitwirkung bei der Evaluation im Januar 2012 zu informieren. Wir freuen uns auf das rege Interesse aller Beteiligten und hoffen auf zahlreichen Besuch. Ein schriftliche Einladung wird an alle Eltern noch ausgegeben.

19. September 2011

Erster Klassenelternabend am Mittwoch 21. September 2011 um 18:00 Uhr

Die schriftliche Einladung haben die Eltern unserer Schülerinnen und Schüler bereits erhalten. Am kommenden Mittwoch haben sie Gelegenheit, die Klassenlehrkräfte ihrer Kinder kennen zu lernen. Sie treffen sich im jeweiligen Klassenzimmer. Die vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Eltern und Lehrkräften ist für uns ein wichtiges Anliegen. Sie ist eine wesentliche Grundlage für den Erfolg unserer Bildungs- und Erziehungsarbeit. Der Klassenelternabend spielt dabei eine wichtige Rolle. Die Eltern erhalten wichtige Informationen über die geplanten Schwerpunkte und Vorhaben im neuen Schuljahr. Für die Einzelgespräche zwischen Eltern und Lehrkräften dienen die wöchentlichen Sprechstunden, zu denen sich die Eltern nach Möglichkeit vor anmelden. Die Sprechzeiten werden an dem Abend und in Kürze auf unserer Homepage bekannt gegeben.

Im Rahmen der Elternversammlung werden auch die beiden Klassenelternsprecher/-innen gewählt. Sie vertreten die jeweilige Klasse im Elternbeirat, der sich im Anschluss an den Elternabend zusammensetzt und die beiden Vorsitzenden bestimmt. Es ist also wichtig, dass sich in jeder Klassen möglichst zwei Elternsprecher/innen finden.

September 2011

Wir freuen uns auf den 1. Schultag am 13. September 2011 - Gestaffelter Unterrichtsbeginn

Wie jedes Jahr beginnt am ersten Schultag der Unterricht für die verschiedenen Jahrgangsstufen gestaffelt. Die 5. und 6. Klassen haben von 8:00 Uhr bis 10:00 Uhr Unterricht. Die Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen werden mit ihren Eltern um 8:00 Uhr in der Eingangshalle empfangen und den einzelnen Klassen zugewiesen.

Die 7., 8. und 9. Klassen haben von 10:30 Uhr bis 12:30 Uhr ihre ersten Unterrichtsstunden. Selbstverständlich wird erwartet, dass jeder seine Schultasche mit Schreibzeug, Block oder Heft dabei hat. Neben den organisatorischen Angelegenheiten wird natürlich in jeder Klasse ein planmäßiges Unterrichtsthema bearbeitet. Eine erste Hausaufgabe zur Übung und Wiederholung wird sicher auch dabei sein.

Abschlussgottesdienst29. Juli 2011

10-9-8-7-6-5-4-3-2-1-0 - Toni-Pfülf-Schüler schicken ihren Dank in den Himmel

Beim diesjährigen Abschlussgottesdienst wollte die Schulfamilie ihren Dank zum Ausdruck bringen. Die kleinen alltäglichen Geschenke zu erkennen, die schönen Momente des vergangenen Schuljahres bewusst zu machen, die Selbstverständlichkeiten, die wir von anderen Menschen und von Gott empfangen, wahrzunehmen und zu schätzen, das war Thema der besinnlichen Feierstunde in der Kirche St. Johannes-Evangelist.

Ruhig und nachdenklich lauschten die Schülerinnen und Schüler den Beiträgen ihrer Mitschüler und den Worten von Herrn Pfarrer Kurzydem und Frau Englert. Sie hatte zusammen mit Frau Laux den Gottesdienst in dieser ansprechenden Form vorbereitet. Auch die musikalische Begleitung der Feier unter der Leitung von Herrn Trummer harmonierte mit dem Anliegen.

Dass das Dankesagen durchaus auch Spaß und Freude bereitet, zeigte die Aktion am Ende des Gottesdienst eindrucksvoll. Die Schülerinnen und Schüler hatten bereits in der Schule ihren persönlichen Dank auf kleine Kärtchen geschrieben. Diese wurden jetzt an die mit Gas gefüllten Ballons geknotet und nach dem Count-down mit einem lauten Jubel in den Himmel geschickt.

Wohin der Wind unsere Ballons auch weht, der Dank kommt bestimmt an!

22. Juli 2011

Die Zeit ist abgelaufen - Unsere 9ten feiern ihren 100% Erfolg

Grund zum Feiern gab es für unsere Absolventen heute wirklich. Alle 37 haben ihren Abschluss geschafft. Sie bekamen das Zeugnis über den erfolgreichen Hauptschulabschluss im Rahmen einer Festveranstaltung in unserer Aula überreicht. Darüber hinaus erhielten 27 Teilnehmer der besonderen Leistungsfeststellung zum qualifizierenden Hauptschulabschluss das zusätzliche begehrte Qualizeugnis. 79,4 % haben bestanden. (Schon wieder ein kleiner Mathematiktest! Wie viele Teilnehmer waren es insgesamt?) Das ist heuer ein hervorragendes Ergebnis, auf das die Schülerinnen und Schüler wie die Lehrkräfte außerordentlich stolz sein dürfen. Die Erfolgsquote in allen Münchner Hauptschulen war ca. 60%. Mit dem besten Ergebnis unserer Schule wurde Matien gestern bereits auf der Festveranstaltung des Staatlichen Schulamtes geehrt. Heute erhielt er noch einmal einen besonderen Applaus.

 

Und dann waren unsere Neuntklässler auch besonders kreativ und engagiert bei der Vorbereitung des abwechslungsreichen Festprogramms. Das Schwarzlichtheater der 5ten mit Frau Boldewin verzauberte wieder einmal das Publikum. Melanie und Emre moderierten souverän die Darbietungen. Alessios E-Gitarren-Solo zu dem bekannten Kanon des Nürnberger Barockkomponisten Johann Pachelbel (1653–1706) lauschten die Festgäste fasziniert. Serhat lieferte auf der Bühne einen eigenen speziellen Rap für seine Mitschüler und Lehrer. Die Schulsprecher und eine Schülergruppe bedankten sich mit freundlichen Versen bei ihren Lehrkräften. Nicole interpretierte alleine auf der Bühne den Song Bubbly von Colbie Caillat und die Percussiongroup unter der Leitung von Herrn Luther präsentierte sich mit einer Schwarzlicht-Trommelshow.

Zur eigentlichen Zeugnisverleihung mussten die aufgeregten und chic gekleideten Absolventen über den roten Teppich auf die Bühne kommen. Sie empfingen ihren traditionellen Abschlussordner mit sämtlichen Zeugnissen in zweifacher Ausfertigung, mit dem Untersuchungsberechtigungsschein für die betriebliche Ausbildung und dem Klassenfoto. Zum Abschied bekamen sie noch eine kleine Überraschung geschenkt: Mit dem bekannten T-Puzzle sollen sie alle die Toni-Pfülf-Schule in guter Erinnerung behalten. Dieses Holzspiel hatten die Techniker der 8ten Klassen bei Herrn Riegler in einem Projektauftrag der Schulleitung angefertigt.
Auch die anderen Schüler der 8ten hatten einen Projektauftrag zur Vorbereitung auf ihre eigene praktische Prüfung im nächsten Jahr. Die Wirtschaftler gestalteten die Einladungskarten nach den Wünschen der 9ten. Und die Gruppe im praktischen Fach Soziales hatten das Buffet vorbereitet und den Service dazu übernommen. Die Absolventen und ihre Eltern konnten sich nun dem leiblichen Genuss widmen.

21. Juli 2011

Simply The Best - Ehrung der besten Münchner Hauptschülerinnen und Hauptschüler im FIZ der BMW Group

Wie jedes Jahr wurden heute wieder die besten Abschlussschülerinnen und -schüler zu einer Festveranstaltung eingeladen. Die Ehrung fand dieses Jahr im noblen Forum des Forschungs- und Innovationszentrums der BMW-Group statt. Die Hauptschule an der Wörthstraße durfte mit einem sehr ansprechenden und kurzweiligen musikalischen und tänzerischen Programm die Festreden und die Verleihung der Urkunden umrahmen.

 

Unser bester Absolvent Matien war dazu eingeladen. Er durfte stolz die Glückwünsche und die Urkunde sowie ein Buchgeschenk aus den Händen der Leitenden Schulamtsdirektorin, Frau Georgine Müller, und dem Bayerischen Staatsminister, Herrn Dr. Ludwig Spaenle, entgegennehmen. Von der Landeshauptstadt München erhielten die ausgezeichneten Absolventen noch einen Gutschein für einen Kurs im Münchner Kletterzentrum des Deutschen Alpenvereins. Und wir gratulieren ebenfalls mit einem kräftigen Applaus.

10. Juli 2011

Kunstausstellung zur Projektwoche 2011 - Echt cool?! Was Werbung schafft.

In der Eingangshalle unserer Schule entsteht wieder wie jedes Jahr eine Ausstellung zum diesjährigen Kunstprojekt "Echt cool?! Was Werbung schafft". Eltern und Freunde sind herzlich eingeladen, sich die kreativen Arbeiten unserer Schülerinnen und Schüler anzuschauen. - weiter -