Logo der Schule
   

30. Juli 2013

Ausspannen - Thema unseres Abschlussgottesdienstes 2013

Was haben ein Pfeil und ein Bogen in der Kirche zu suchen? Die mitwirkenden Kinder vermittelten uns das heute in einer kurzen Geschichte im Rahmen unseres Abschlussgottesdienstes. Wie der Bogen unter andauernder Anspannung seine Kraft verlieren würde, so benötigen auch wir Menschen Zeiten der Entspannung um für neue Aufgaben und Herausforderungen wieder die nötige Energie aufbringen zu können.

Unter der Leitung des Diakons Herrn Georg Hetterich feierten wir heute um 10:00 Uhr in der Kirche von St. Johannes Evangelist den Schuljahresabschluss, bevor dann in der Schule die Zeugnisse ausgeteilt wurden. Zusammen mit Schülern und Schülerinnen aus allen Jahrgangsstufen hatte Frau Bettina Englert den Gottesdienst vorbereitet und gestaltet. Für die musikalische Begleitung sorgte unser Musiklehrer Herr Jens Luther an der Orgel sowie als Leiter des Schülerchores. Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern, allen Eltern und Lehrkräften erholsame Ferien.

Sein Bestes geben - Siegerehrungen 2013

Gestern versammelte sich wieder unsere gesamte Schüler- und Lehrerschaft in der Aula. Die besonderen Leistungen unserer Schülerinnen und Schüler sollten geehrt werden. Die Schülerfirma erhielt noch einmal einen besonderen Applaus für ihren tollen dritten Platz beim diesjährigen firm-Wettbewerb. Einen Teil ihrer Siegprämie - immerhin 170 Euro - hatte sie dem Förderverein unserer Schule gespendet. Herzlichen Dank!

Der 4. Platz im bayernweiten BR-Wettbewerb Earsinn gehörte dieses Jahr der Klasse 5a. Die erfolgreichen Radioexperten mit dem Spot Mars of Mars – Morgenmagazin.“ erhielten als Anerkennung jeweils eine DVD und ein süßes "Mars".

Die besten Ideen für die ausgeschriebene Suche nach der Comicfigur Toni wurden mit einem Comicbuch prämiert. Melisa, Charleen und Philipp aus den 5. Klassen durften sich mit Dagobert Duck freuen.

Beim Kunstwettbewerb "Kunst aus Müll" erhielten Melanie und Patryzia aus der 9b den 1. Preis für ihren Katzenbaum - "Aus Alt mach Neu!". Der zweite Preis ging an Nina, Natalie, Bianca und Tugce für ihr Objekt "Roboter trifft Zombie". Für ihr "Buchstaben-Ensemble" konnten Jan, Brian und Alexander den 3. Preis in Empfang nehmen. In Geschenktüten, die es zur Prämierung gab, steckten jeweils verschiedene Utensilien für das künstlerische Hobby. Mit dem 4. Preis waren Gutscheine des Schülercafés verbunden. Diesen hatten die Fünftklässler gewonnen, die Behälter und Taschen aus Tetrapack hergestellt hatten.

Die Besten bei den Bundesjugendspielen wurden anschließend mit besonderem Beifall gewürdigt. Eine Ehrenurkunde erhielten Tugce ( 949 Punkte), Alidemi ( 1096 Punkte), Zenel (1056 Punkte), Alexandros (1129 Punkte) Emirsah (1130 Punkte), Vinicius (1162 Punkte) und Antonio (1320 Punkte).

Urkunden und Medaillen warteten auf die Sieger der Jungen- und Mädchen-Fußballturniere. Bei den Mädchen hatte sich folgende Rangfolge ergeben: 1. Klasse 8g, 2. Klasse 5g und 3. Klasse 7a. Die Tabelle der Jungenmannschaften sah so aus: 1. Klasse 8a, 2. Klasse 6g und 3. Klasse 7a. Wir gratulieren aber nicht nur den Siegern sondern allen eifrigen Teilnehmern, die ihr Bestes gegeben haben.

24. Juli 2013

Aus unseren “HappyTins” werden “RacingTeens” – Betriebsausflug der Schülerfirma

Nach dem erfolgreichen Abschluss eines anstrengenden Geschäftsjahres gaben die Mitarbeiter der Schülerfirma „HappyTin“ heute auf der Kartbahn in Garching trotzdem nochmal ordentlich Gas.  Auch hier bemühten sich unsere Rennfahrer wie im firm-Wettbewerb möglichst wieder um eine der vorderen Platzierungen. Beim anschließenden Boxenstopp im Biergarten des Rennparcours  gönnten sie sich von ihrer Siegprämie zum Abschluss noch eine verdiente Mahlzeit zur Regeneration ihrer Kräfte.

 

Wer versteckt sich denn hier unter der Sturmhaube oder unter dem Sturzhelm?

23. Juli 2013

„Das Runde muss ins Eckige“
…so formulierte der ehemalige Nationalmannschaftstrainer Sepp Herberger die alte Fußballerweisheit. Und heute schlug die Kugel  beim Sommerturnier unserer Schule insgesamt gleich 82-mal im Tor ein. Bei herrlichem Sonnenschein traten die Klassen gegeneinander an, um den Titel des besten Fußballteams der Toni-Pfülf-Mittelschule für sich zu ergattern.  Dabei spielten die Mädchen- und die Jungenmannschaften jeder Klasse jeweils auf einem Kleinfeld gegeneinander. Die Zuschauer bekamen an diesem Tag schöne Kombinationen, individuelle Klasse und grandiose Tore zu sehen.

Und so spielten unsere Schüler:
Spiele der Vorrunde:

Mädchen
Jungen

Spiel

Ergebnis

Spiel

Ergebnis

5a – 6g

1:3

7a – 8a

0:5

7a – 8g

1:4

6g – 5a

10:0

5g – 6g

2:0

7a – 7g/8g

3:1

8a – 8g

1:3

5g – 5a

4:0

5a – 5g

1:1

8a – 7g/8g

11:0

7a – 8a

3:0

6g – 5g

8:2

Spiel um Platz 3:

Mädchen

Jungen

Spiel

Ergebnis

Spiel

Ergebnis

6g – 7a

1:2 (n.E.)

5g – 7a

1:3 (n.E.)

Spiel um Platz 1:

Mädchen

Jungen

Spiel

Ergebnis

Spiel

Ergebnis

5g – 8g

0:2

6g – 8a

0:8

Gratulation an alle teilnehmenden Mannschaften und an die Gewinner! Eine weitere Fußballerweisheit besagt: „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“ – wir freuen uns schon auf die kommenden Turniere!

22. Juli 2012

Ehrung der besten Münchner Mittelschüler 2013

Am vergangenen Donnerstag, 18. Juli 2013 wurden wieder die besten Münchner Mittelschüler im Rahmen einer besonderen Festveranstaltung in der Agentur für Arbeit geehrt. Das Staatliche Schulamt hatte sie und ihre Eltern dazu in Zusammenarbeit mit der Mittelschule an der Guardinistraße unter dem Motto "Time To Say Goodbye ..." in das Berufsinformationszentrum eingeladen. Geehrt konnten sich die Absolventen allemal fühlen. Prominente Gäste waren auf der Einladung angekündigt. Der Hausherr Herr Harald Neubauer, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit begrüßte die Gäste. Der Bayerische Staatsminister für Unterricht und Kultus Herr Dr.Ludwig Spaenle ließ es sich nicht nehmen, in seiner Festansprache die Leistungen der anwesenden Mittelschüler zu loben. Auch der Vizepräsident der Handwerkskammer für München und Oberbayern betonte als Vertreter der mittelständischen Unternehmen die Leistungsfähigkeit und die Karrieremöglichkeiten der erfolgreichen Neunt- und Zehntklässler. Herr Rainer Schweppe, Stadtschulrat und Leiter des städtischen Referates für Bildung und Sport ließ sich von Susanne Kähne, Leiterin der Fachabteilung Grund-, Mittel- und Förderschulen, vertreten. Dafür gab es als Präsent für die Gefeierten einen DAV-Klettergutschein von der Landeshauptstadt. Nach den Grußworten der leitenden Schulamtsdirektorin Frau Georgine Müller, Fachliche Leitung des Staatlichen Schulamtes, erhielt auch unsere beste Abschlussschülerin Elenia eine Urkunde zusammen mit einem Buchpreis. Wir freuen uns mit ihr und gratulieren ihr ganz herzlich. (Auf dem Foto haben wir sie schon entdeckt!)

19. Juli 2013

Grandiose Abschlussfeier der Klassen 9b und 9g

Heute Mittag luden die beiden Klassen 9b und 9g ihre Eltern und ihre Lehrkräfte zu ihrer Abschlussfeier ein. Grund zum Feiern gab es ganz bestimmt. Immerhin hatten 42 der 44 Neuntklässler ihren erfolgreichen Abschluss der Mittelschule geschafft und 25 hatten sich erfolgreich der besonderen Leistungsfeststellung zum Erwerb des qualifizierenden Abschlusses der Mittelschule unterzogen. Äußerst erfreulich ist dabei auch, dass 11 Schülerinnen und Schüler den "Quali" mit der Gesamtbewertung "Gut" erworben haben. Im Rahmen einer kleinen Feier mit eindrucksvollem Programm erhielten unsere Absolventen ihre Zeugnisse und Zertifikate, traditionell in einem Dokumentenordner überreicht. Der Gang zur Zeugnisübergabe über den roten Teppich war dann schon ein aufregender und erhebender Moment. Jeder Abschlussschüler wurde dabei mit dem gebührenden Beifall bedacht. Besonderen Applaus verdiente sich hierbei Elenia als Schulbeste.

Dass die Bildungs- und Erziehungsarbeit der Eltern und der Lehrkräfte erfolgreich war, zeigte sich schließlich auch im herzlichen Dank der Schüler an die Elternbeiräte, Frau Wagner, Frau Reithmayer und Frau Pfeiffer sowie an Ihre Lehrkräfte, allen voran die beiden Klassenlehrkräfte, Herr Trummer und Herr Venus.

Umgekehrt bedankten sich auch am Ende die beiden "seltsamen Bergführer" Herr V. und Herr T. für den einmaligen Auftrag, gemeinsam den QA-Gipfel zu erklimmen: "Immer geht's den Berg hinauf, immer im Zickzack, immer den schweren Rucksack im Gnack. Gipfelkreuz, Pantoffeln, Steilwandhuat - aber ausgerüstet warn mia guat!"

Mancher Schüler und manche Schülerin blickt nun vielleicht etwas wehmütig zurück auf die gemeinsame Zeit in unserer Schule, es gibt aber auch den optimistischen Blick in die Zukunft, die Freude auf eine gelingende Berufsausbildung oder die Aussicht auf einen erfolgreichen weiteren Schulbesuch. Einige Absolventen können erstmals die Klasse M10 an unserer Schule besuchen. Wir wünschen allen unseren Absolventen viel Glück und Erfolg auf ihrem weiteren Lebensweg. Wir freuen uns immer über einen Besuch unserer ehemaligen Schüler und Schülerinnen.

Auch für Speis und Trank war im Anschluss an den offiziellen Festakt gesorgt. Die beiden Hauswirtschaftslehrkräfte, Frau Kappler und Frau Schubert hatten mit Schülerinnen aus den 8ten ein geschmackvolles Buffet zusammengestellt. Herzlichen Dank!

17. Juli 2103

Laufen, springen und werfen – die Klassiker der Bundesjugendspiele

Auch in Zeiten der spaßorientierten Trendsportarten wollen unsere sportlichen Schülerinnen und Schüler immer wieder ihre Leistungsfähigkeit bei den Bundesjugendspielen in den klassischen Disziplinen der Leichtathletik testen. Am vergangenen Dienstag, 16. Juli 2013 fanden sie dazu Gelegenheit. In den verschiedenen Altersstufen mussten die Kurzstrecken 50m, 75m bzw. 100m so schnell wie möglich bewältigt werden. In der Wurfdisziplin gab es für den Weitwurf der 80g-Schlagbälle bzw. der 200g-Bälle Punkte. Ihre Sprungkraft und –technik bewiesen die jungen Sportlerinnen und Sportler in der Weitsprunganlage. Bei diesem Dreikampf ergaben sich folgende Ranglisten der Besten:

 

Mädchen

  1. Tugce, 5g
  2. Merve, 5a
  3. Kosovare, 7a
  4. Marina, 5a
  5. Teodora, 5g
  6. Elena, 6g
  7. Angelina, 5g
  8. Lea, 5g
  9. Andrijana, 8g
  10. Paula, 5a
Jungen
  1. Antonio, 8g
  2. Alexandros, 7a
  3. Vinicius, 6g
  4. Zenel 7g
  5. Emirsah, 7a
  6. Sinan, 7a
  7. Michael, 7a
  8. Samir, 6g
  9. Nikola, 7g
  10. Viktor, 8g

 

Die drei besten Klassen waren dieses Jahr die 7a, die 7g und die 5g. Die Ehrenurkunden werden im Rahmen der Siegerehrungen am Montag, 29. Juli 2013 überreicht. Wir feiern aber nicht nur die besten Sportler, sondern gratulieren jedem Teilnehmer zu seinem persönlichen Erfolg. Es gelten auch bei uns die beiden olympischen Gedanken: „Schneller, höher, stärker!“ sowie „Dabei sein ist alles!“. Pierre de Coubertin hatte dies übrigens so  formuliert: „Das Wichtige an den Olympischen Spielen ist nicht zu siegen, sondern daran teilzunehmen; ebenso wie es im Leben unerlässlich ist nicht zu besiegen, sondern sein Bestes zu geben.“  (http://de.wikipedia.org/wiki/Citius,_altius,_fortius)

Juli 2013

Athletisch unterwegs im Dantestadion

Am 09.07. traten zwanzig Schüler unserer Toni-Pfülf-Mittelschule gemeinsam mit mehreren Münchner Schulen beim Leichtathletik-Schulwettbewerb im Dantestadion an. Nach Jahrgangsstufen unterteilt leistete je ein Team aus den Jahrgangsstufen 5/6 und 7/8 Höchstleistungen für unsere Schule. Dabei wurde nicht etwa bei einem klassischen Dreikampf Sprinten-Springen-Werfen teilgenommen. Vielmehr strebte die Mannschaften bei Wettbewerben wie dem „Rotationswurf“ (= Fahrradreifen möglichst weit werfen), der Biathlonstaffel (=eine dem klassischen Biathlon nachempfundene Teamstaffel), dem Wendesprint (=30m Sprint mit Kehrtwende) oder dem abschließenden 8x50m Staffellauf nach Bestweiten und Bestzeiten. Am Ende erlangte unser Team der Jahrgangsstufe 5/6 den 16. Platz und das Team 7/8 den 10. Platz. Eine beachtliche Leistung, bedenkt man, dass unsere Schule bei diesem Wettkampf zum ersten Mal antrat. Nach dem wegen des Wetters und der körperlichen Leistungen anstrengenden Wettbewerb kehrten die zehn Schüler und zehn Schülerinnen abgekämpft aber stolz zurück in die Toni-Pfülf-Mittelschule. Wir freuen uns schon auf den nächsten sportlichen Wettkampf dieser Form!

15. Juli 2013

Ein wahrhaft internationales Fest der Kulturen!

In der Zeitspanne vom 5.07. bis 11.07. bereiteten die beiden fünften Klassen der Toni-Pfülf-Mittelschule ein gemeinsames Fest vor. Ziel des klassenübergreifenden Projektes war die Präsentation einer speziellen Kultur. Doch nicht nur Fakten und Daten sollten vorbereitet werden, sondern auch ein typischer Tanz und ein typisches Gericht der jeweiligen Kultur.

In zugelosten Gruppen bestehend aus je zwei Schülern der Klasse 5a und 5g setzten sich „unsere Jüngsten“ mit Atlaskarten, Kochbüchern, Aufsätzen, Internetartikeln und vielem mehr auseinander.  Die vertiefte Auseinandersetzung mit  den Kulturen Australiens, Afrikas, Süd- und Osteuropas, Russlands, Skandinaviens, der USA, der Türkei, Indiens, und Asiens war das Ziel. Das Produkt war ein von den Schülern gemeinsam arrangiertes Fest der Kulturen. Zunächst präsentierten die Fünftklässler ihr neu erworbenes Faktenwissen mit selbst gestalteten Plakaten und Kurzvorträgen.

Äußerst lecker waren die kulinarischen Köstlichkeiten der jeweiligen Kulturen: von chinesischen Frühlingsrollen über schwedische Kötbullar bis hin zu amerikanischen Brownies blieb kein Essenswunsch unerfüllt. Das grandiose Finale der Feierlichkeit stellten die einstudierten Tänze der einzelnen Schülergruppen dar. Unter Beifall und Teilnahme der Eltern und Lehrer tanzten die Fünftklässler einen türkischen Halay, eine italienische Tarantella sowie selbstchoreografierte Volkstänze aus Indien, Afrika und Skandinavien. Weit über die Unterrichtszeit hinaus und mit Stolz über ihre erbrachten Leistungen verließen die Schüler und Schülerinnen das Schulgebäude. Alle Beteiligten sind sich sicher: Insgesamt war unser Projekt echt spitze!

firm-Messe 201311. Juli 2013

Don't worry - be happy!

Dieses Rezept unserer Schülerfirma Happy Tin überzeugte heute bei der firm-Messe 2013 im Münchner Berufsinformationszentrum offensichtlich auch die Jury und die zahlreichen Gäste. An ihrem Messestand mussten Artina, Luca, Cagla, Antonio und Ahmet die Messebesucher sachkundig über ihr Produkt informieren. Auf der Bühne des großen Saales konnten sie schließlich mit dem Vortrag der Geschäftsleitung und mit ihrem live gespielten Werbespot eindrucksvoll punkten. Wenn zur Musik von Bobby McFerrin aus den überdimensionalen Dosen überraschend auftauchende Figuren ihre Botschaft "Be happy" verkündeten, reichte die Reaktion beim Publikum vom entspannten Lächeln bis zum spontanen lauten Lachen. Das ist wohl eine der Methoden erfolgreicher Werbung. Mit dem erreichten 3. Platz und ihren Glücksdosen sind unsere Teens nun wirklich happy. Wir gratulieren. Happy teens need happy tins!

 

10. Juli 2013

Es muss nicht unbedingt Italien sein - das Kleinvenedig von Bamberg lockt auch unsere 9g

Die Kultur- und Bildungsreise unserer Klasse 9g führte sie heute per Bahn in die UNESCO-Welterbestätte Bamberg. Eine Vielzahl eindrucksvoller historischer Orte mussten dort einfach mal gesehen werden. Und jetzt können unsere 9ten auch mitreden. Die Fortsetzung unseres Zuordnungsspiels ist für sie kein Problem. Wer findet die passenden Fotos zu den folgenden Titeln:

Alter Hafen - Altes Rathaus - Kaiserdom - Bamberger Reiter - Sankt Michael - Marktplatz - Alte Hofhaltung - Neue Residenz

9. Juli 2013

Beklemmung und Nachdenklichkeit auf dem Reichsparteitagsgelände

 

 

 

 

 

Am Vormittag stand heute die Besichtigung des Dokumentationszentrums Reichsparteitagsgelände auf dem Plan. Die nationalsozialistische Machtdemonstration der überdimensionierten gigantischen Bauten stimmte unsere Schülerinnen und Schüler nachdenklich.

Entspannung und Spaß im Nürnberger Tiergarten

Dafür sorgte am Nachmittag der Besuch des Nürnberger Tiergartens gewissermaßen für einen Ausgleich. Exotische Tiere aus aller Welt faszinieren Erwachsene und Kinder zugleich. Ein Highlight, wenn auch umstritten, in Nürnbergs Zoo ist sicher auch die Delphinlagune.

Und wer schmilzt beim Anblick dieses jungen Eisbären nicht wie Eis dahin?

Strauß und Giraffe lassen sich allerdings kaum durch unsere Klasse 9g irritieren.

8. Juli 2013

Wenn einer eine Reise macht ...

Bei strahlendem Sonnenschein startete heute die Klasse 9g zu ihrer verdienten Abschlussfahrt. Frau Kappler und Herr Venus begleiten die Reisegruppe. Mit mehr oder weniger schwerem Gepäck ging es zur Bahn, die unsere Abschlussklasse nach Nürnberg bringen sollte. Das klappte offensichtlich reibungslos, denn schon am späten Nachmittag erreichten uns in München die ersten Fotos von der Stadtführung.

Am Modell konnten unsere Touristen einen Überblick über den Altstadtplan gewinnen. Und die folgenden Fotos eröffnen unser Zuordnungsspiel: Albrecht-Dürer-Haus, Henkersteg, Frauenkirche am Hauptmarkt, Kaiserburg, Weinstadel. Welches Foto passt?

Und heute Abend wird Minigolf in der Anlage Erlenstegen gespielt. Da ist Konzentration gefordert. "Und brudale Härde!" "Die Müggn sin im Anfluch!"

 

 

Bei Nacht ist Nürnberg aber auch sehr schön.

earsinn3. Juli 2013

Earsinn 2013 - Ehrung der Klasse 5a beim Bayerischen Rundfunk

Heute unternahm die Klasse 5a eine Exkursion zum Bayerischen Rundfunk in die Innenstadt Münchens. Anlass war die Siegerehrung des Schülerwettbewerbs „Wie klingt die Zukunft-Earsinn 2013“ der BR Bildungsprojekte und der Stiftung Zuhören. Daran hatte die Klasse unter der Leitung des Musiklehrers Herr Luther teilgenommen.

Das Programm dieses ereignisreichen Tages ging aber weit über eine herkömmliche „Siegerehrung“ hinaus. Nach der Ankunft in dem beeindruckenden Gebäude des Bayerischen Rundfunks wurden die Schüler und Schülerinnen Zeuge einer humorvoll gestalteten und von bayerischem Dialekt geprägten Aufführung eines Kasperltheaters. Im Anschluss daran führte ein BR-Mitarbeiter die Kinder durch das siebenstöckige Gebäude. Dabei bestaunten sie die mehreren hunderttausend Schallplatten und CDs in den Lagerräumen des Bayerischen Rundfunks. Neben den Tonaufnahmestudios stellte die Besichtigung eines der beiden Studios von Bayern 1 ein absolutes Highlight dieser Führung dar. Nach einem leckeren und äußerst ergiebigen Mittagessen kam es dann zur Preisverleihung.

Unter sehr vielen teilnehmenden bayerischen Schulen aller Art belegte die Klasse 5a unserer Toni-Pfülf-Mittelschule den vierten Platz! Josef Böck, Earsinn-Jurymitglied und Leiter BR-Schwaben-Redaktion, würdigte in seiner Laudatio den aufgenommenen Spot „Mars of Mars – Morgenmagazin.“ Dabei handelt es sich um ein von unseren Schülern im Musikunterricht gestaltetes Morgenmagazin mit Nachrichtenmeldungen aus der Zukunft. Nach der Siegerehrung kehrte die Klasse satt, glücklich und stolz zurück in den Münchner Norden. Insgesamt ein überirdisch toller Ausflug!

Das filiegende KlassenzimmerJuni 2013

Bella Italia - Unsere Schülerinnen mit dem fliegenden Klassenzimmer 2013 unterwegs

Es war Montag nach den Pfingstferien, es ging nach Italien. Die Freude war groß. An der Schule wurden noch letzte Vorbereitungen getroffen, dann fuhren wir mit der S-Bahn zum Flughafen. Leider konnte Katarina nicht mitreisen, sie hatte sich in den Ferien das Bein gebrochen. Airberlin brachte uns gewissermaßen im fliegenden Klassenzimmer sicher nach Lamezia Terme. - weiter -

 

29. Juni 2013

M 10-Klasse im Schuljahr 2013 / 2014 an unserer Schule

Erstmals gibt es im kommenden Schuljahr für unsere Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9, sich für eine M 10-Klasse anzumelden. Die Anmeldetermine dafür sind am Freitag, 19. Juli 2013, und am Montag, 22. Juli 2013 im Sekretariat. Das Anmeldeformular gibt es zum Download auf unserer Homepage bei den Elternbriefen.

In die M 10-Klasse werden Schülerinnen und Schüler aufgenommen, die den qualifizierenden Abschluss der Mittelschule erreicht und in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch eine Gesamtbewertung von mindestens 2,33 oder besser erzielt haben oder die diese Gesamtbewertung durch eine Aufnahmeprüfung erreichen. Eine Aufnahme in die M 10-Klasse kann spätestens im zwölften Schulbesuchsjahr erfolgen.

Schüler mit qualifizierendem Abschluss der Mittelschule, die den entsprechenden Notendurchschnitt nicht erreicht haben, können sich auf Antrag der Erziehungsberechtigten einer Aufnahmeprüfung unterziehen, die dem Niveau des qualifizierenden Abschluss der Mittelschule entspricht.

  • Die Aufnahmeprüfung, erstreckt sich auf die Fächer Deutsch, Mathematik und Englisch bzw. Muttersprache.
  • Eine Teilnahme an der Aufnahmeprüfung ist nur in den Fächern möglich, in denen eine Notenverbesserung erreicht werden kann und wenn im Falle der Notenverbesserung die zur Aufnahme in eine M 10-Klasse erforderliche Durchschnittsnote erreichbar ist.

Die Aufnahmeprüfungen finden am Dienstag, 23. Juli 2013, und bei Bedarf am Mittwoch, 24. Juli 2013 bzw. am Donnerstag, 25. Juli 2013 statt.

27. Juni 2013

Earsinn mit der Klasse 5a - Einladung zur Preisverleihung im Bayerischen Rundfunk

Nein, es handelt sich hier nicht um eine Beschwerde über die Klasse 5a. Das Wortspiel "Earsinn 2013" benennt den Wettbewerb des Bayerischen Rundfunks. Den Hörsinn sollten unsere Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a kreativ zur Frage "Wie klingt die Zukunft?" ansprechen. Das machten sie dann auch im Musikunterricht unter der Anleitung von Herrn Jens Luther. Der Phantasie waren keine Grenzen gesetzt. Es durfte mit Sprache, Klängen, Geräuschen und Melodien gespielt werden. Gleichzeitig beschäftigten sie sich mit dem Thema "Zukunft". Für die Produktion ihres Hörstücks "Mars of Mars - Morgenmagazin" arbeitete die Klasse mit dem Freeware-Computerprogramm "Audacity". Und jetzt kommt dann doch fast der "Irrsinn": Der Beitrag war offensichtlich so gut, dass die Klasse zu den fünf Gewinnerteams gehört und zur Preisverleihung am 3. Juli 2013 in den Bayerischen Rundfunk eingeladen wurde. Wir sind begeistert, gratulieren und warten gespannt auf den Sendetermin im Radio.

25. Juni 2013

Hurra, unsere happy teens mit ihren happy tins sind weiter

Seit Freitag steht es fest. Unsere Schülerfirma ist eine Runde weiter. Sie darf sich mit den zehn besten Schülerfirmen der Münchner Mittelschulen auf der firm-Messe präsentieren. Die findet am 11. Juli 2013 im Berufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit statt. Jetzt sind Ausdauer und Disziplin gefragt. Schließlich sollen der Werbespot und der Vortrag der Geschäftsleitung mindestens genauso gut wie im Vorentscheid klappen. Und dann kommt es ja auch noch auf den Messestand und das Produkt an sich an. Für den Verkauf wird jetzt noch einmal ordentlich Ware für den Verkauf auf der Messe produziert. Toi toi toi! Neue Sprüche für die magischen Dosen gibt es also genügend: Viel Glück! Viele Erfolg! Gratulation!

19. Juni 2013

Happy teens need happy tins

Heute war unsere Schülerfirma "Happy tins" beim zweiten Vorentscheid gefordert. Sachkundig informierten die beiden Geschäftsführer Artina und Antonio über das Konzept ihres Unternehmens. Beeindruckend war dann auch auf jeden Fall der gut getimte Werbespot. Was so ein Magier alles aus den überdimensionalen Büchsen hervorzauberte: "Don't worry - be happy!"

18. Juni 2013

3 Minuten, die entscheiden

Keine Angst! Es geht nicht um Leben und Tod! Es geht um einen der vorderen Plätze im firm-Wettbewerb 2013. Heute fand der erste von zwei Vorentscheiden zu diesem Münchner Wettbewerb in der Aula unserer Schule statt. 14 Schülerfirmen aus den Münchner Mittelschulen präsentierten sich wieder einmal engagiert und diszipliniert. Ein Vortrag der Geschäftsleitung informierte in zwei Minuten über die Geschäftsidee und deren erfolgreiche Verwirklichung. Für einen live gespielten Werbespot gab es gerade 1 Minute. Die musste akribisch geplant die Jury überzeugen. Ob selbst gebauter Grill, italienische Nudelspezialitäten, aus Holz gedrechselte Kugelscheiber oder stylische Strickmützen: Das Publikum staunte, und die Jury auch!

Morgen ist der zweite Vorentscheid für weitere 15 Schülerfirmen.

14. Juni 2013

Glückliche Rückkehr

Die Rückreise unserer Siebten klappte problemlos: Abfahrt 9:20 Uhr vom Bahnhof Berchtesgaden, planmäßige Ankunft am Münchner Hauptbahnhof um 12:21 Uhr. Während der dreistündigen Fahrt stellten sich mit der Müdigkeit vielleicht auch einige schwärmerische Gedanken an die Erlebnisse und Erfahrungen der letzten Tage in Berchtesgaden. Doch die Freude auf ein erholsames sonniges Wochenende machte dann den Abschied wieder leichter.

13. Juni 2013

Bei königlichem Wetter über den Königssee zum Obersee

Heute fuhr unsere Wandergruppe der 7. Klassen zuerst mal mit dem Elektroboot über den Königssee.

Unterwegs gab es viel zu staunen und zu hören: vor der berühmten Watzmann Ostwand das weltbekannte Trompetenecho. Bis zur Anlegestelle Salet ging die leise Fahrt über den acht Kilometer langen, tiefsten See Bayerns (192 m). Von dort spazierten die beiden Klassen zu Fuß zum kleinen Obersee. Seine idyllische Lage, die eigenen Füße im kühlenden Nass und die grandiose Aussicht - der ideale Ort zum Chillen!

Auf dem Rückweg legte das Boot an der Insel St. Bartholomä an. Dort konnten unsere Schüler die Wallfahrtskirche aus dem Jahre 1134 besichtigen und den riesigen Tigerfisch (98 cm, 45 kg) sehen. Nach einer angemessenen Pause brachte das Boot die Ausflügler sicher zurück zur Königssee Seelände. Verschwitzt und etwas müde freuten sie sich schon auf die Duschen in der Jugendherberge.

12. Juni 2013

Auf den Bergen, da wohnt die Freiheit ... in 1874 Metern Höhe auf dem Jenner stellt sich ein herrliches Gefühl ein

Heute ging es - nein stiegen unsere Siebten den Berg hinauf und verschafften sich ein königliches Bergerlebnis, wie es die Werbeprospekte der Jennerbahn versprechen. Ok, letztere benutzten sie schon auch, um erst einmal bis zur Mittelstation zu kommen. Aber dann mussten immerhin 600 Höhenmeter mühsam zu Fuß überwunden werden. Ein echtes Erlebnis! Auf der Mitterkaseralm gab es für alle frische Milch und ganz oben auf der Bergstation sogar Pommes und Kaiserschmarrn. Ein wenig stolz machte es wahrscheinlich jeden, den Anstieg geschaftt zu haben. Und die Lehrer lobten das Durchhaltevermögen der jungen Bergsteiger. Angeblich wurden die Mühen dann auch belohnt: Die Sonne schaute wohl nach, welche Stadtkinder sich da in die Felsenlandschaft verlaufen hatten, und das Gebirgspanorama verlangte schließlich nach einer angemessenen Beleuchtung.

Wer hat Angst vor freilaufenden Rindviechern? Auf der Alm war heute schon einiges los. Da staunten sogar die jungen Kälber.

 

 

Und der Jakob jodelte mit seinem eigenen Echo im die Wette: "Hollarödulliö"

oder doch besser "Was essen die Studenten? - Enten!"

 

Juni 2013

Gedenken an eine selbstbewusste kämpferische Frau - zum 80. Todestag von Toni Pfülf

Am vergangenen Freitag fand vor dem Haus in der Münchner Kaulbachstraße 12 eine Gedenkfeier statt. Die Namensgeberin unserer Straße und unserer Schule hatte dort gelebt und und starb dort am 8. Juni 1933. Toni Pfülf war engagierte Lehrerin und ab 1920 eine der ersten Frauen im Deutschen Reichstag. Die sozialdemokratische Politikerin setzte sich für die Chancen der Arbeiterkinder ein und stritt für die Gleichberechtigung der Frauen, für die Weimarer Demokratie und für die Abschaffung der Todesstrafe. Als dem Machtstreben und der TerrorHerrschaft der Nationalsozialisten 1933 mit dem Ermächtigungsgesetz kein politischer Widerstand mehr geleistet werden konnte, sah Antonie Pfülf mit 55 Jahren für sich nur noch den Weg in den Freitod. Mit ihren Forderungen, die erst nach dem Zweiten Weltkrieg im Grundgesetz 1949 umgesetzt wurden, bleibt Toni Pfülf eine bedeutende Person in der Geschichte. Ihr Kampf für soziale Gerechtigkeit ist beispielhaft.

 

Die nebenstehende Gedenktafel befindet sich am Haus Nummer 77 in der Münchner Leopoldstraße. Hier wohnte Antonie Pfülf von 1915 bis 1927.

11. Juni 2013

Nein, das ist nicht die neue Schulkleidung!

Heute stand eine Besichtigung des Salzbergwerks Berchtesgaden auf dem Plan. Die Besucher müssen bei der Fahrt mit der Grubenbahn in das Bergwerk eine Schutzkleidung tragen. Die gibt es in allen Größen - für Schüler und auch für Lehrer. "Glück auf!" hieß es dann bei den Bergleuten, weil die Arbeit unter Tage ja nicht ganz ungefährlich war. Heute ging es mit fröhlichem Hallo auf zwei Rutschen in die Tiefe der Salzlagerstätte. Die Schüler erfuhren einiges über die Geschchte, die Enstehng und die Bedeutung des sogenannten "weißen Goldes". Eindrucksvoll war dann auch die Fahrt mit einem Holzfloß über den unterirdischen Spiegelsee, der mit Licht- und Klangkunst präsentiert wurde.

"Umara Elfe reißt's auf!" heißt :"Die Wolken verziehen sich gegen 11:00 Uhr Mitteleuropäische Zeit." Und sie geben einen ersten Blick auf das Bergpanorama frei. Ja, im Berchtesgadner Land wird noch bayrisch gesprochen.

10. Juni 2013

Aktuelles aus Berchtesgaden

Die beiden 7. Klassen sind trotz Hochwasserschäden gut in Berchtesgaden angekommen. Heute musste erst einmal die Marktgemeinde Berchtesgaden erkundet werden. Die Jungs tobten sich am Abend beim Fußball aus. Für heute Abend ist noch eine Fackelwanderung geplant. Hoffentlich regnet es nicht! Weitere Fotos werden folgen.

10. Juni 2013

Hurra - die Stelle der Schulsozialarbeit ist wieder besetzt

Seit Weihnachten war die Stelle der Schulsozialarbeit leider unbesetzt, doch nun am 1. Juni 2013 begann das Arbeitsvertrag unserer neuen Schulsozialpädagogin. Wir heißen Frau Susan Ehlers ganz herzlich an unserer Schule willkommen. In den nächsten Tagen wird sich Frau Ehlers den Lehrkräften und Schülern auch persönlich vorstellen. Wir freuen uns, dass wir nun wieder eine qualifizierte Mitarbeiterin des Kreisjugendringes haben, die sich um die Aufgaben von JAS (Jugendarbeit an Schulen) und JADE (Jugendliche an die Hand nehmen) engagiert kümmert. Wir wünsche Frau Ehlers viel Erfolg in ihrer Arbeit an unserer Schule.

9. Juni 2013

Abenteuer in den bayerischen Alpen

In der kommenden Wochen sind unsere 7ten unter der Leitung von Frau Vogt und Herrn Hippeli auf Klassenfahrt, bgleitet von Frau Schubert und Herrn Luther. Die Reise mit der Bahn führt sie nach Berchtesgaden. Dort werden sie in der Jugendherberge Berchtesgaden empfangen. Den Watzmann werden die Schülerinnen und Schüler natürlich nur aus dem Tal betrachten. Aber sichere, erlebnisreiche Wanderungen in der alpinen Naturlandschaft stehen auf dem Programm. Vielleicht hören sie sogar die röhrenden Hirsche im Nationalpark oder das Trompetenecho auf dem Königssee. Wir wünschen ihnen jedenfalls schönes Wetter und viel Spaß.

31. Mai 2013

Wo liegt Locri? - Sechs Fünftklässlerinnen reisen mit Comenius nach Süditalien

Locri liegt in Europa, genauer gesagt in Kalabrien in Süditalien. Dort befindet sich eine unserer Comenius-Partnerschule, das Istituto Magistrale „Mazzini“. Und dorthin dürfen sechs Schülerinnen unserer 5. Klassen gemeinsam mit Frau Lamberty und Frau Venus in der kommenden Woche reisen. Im April hatten wir Lehrkräfte und Schüler der Comeniuspartner bei uns zu Gast. Jetzt dürfen unsere Schülerinnen nicht nur die Schule, sondern vor allem auch die Landschaft, die Kultur und die Lebensweise in Süditalien kennenlernen. Wir sind gespannt, was sie uns berichten können.

30. Mai 2013

Merkblatt Masern der Landeshauptstadt München - bisher keine Masern an der Schule

Seit Mitte April werden vermehrt Masern im Stadtgebiet München registriert. Die starke Zunahme der Fälle in den letzten Tagen ohne erkennbare Infektketten hat das Referat für Gesundheit und Umwelt in der Landeshauptstadt München veranlasst, ein Merkblatt Masern (pdf-Datei zum Download) herauszugeben. Die Schule ist aufgefordert, die vorgeschlagenen Maßnahmen gegebenenfalls umzusetzen. Auch wenn momentan kein Masernfall an unserer Schule bekannt ist, bitten wir die Eltern, Lehrkräfte und Schüler/innen um die Kenntnisnahme und Beachtung der Empfehlungen des genannten Merkblatts.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Schülerinnen und Schüler ohne ausreichende Immunität bei Verdacht auf Masernerkrankung für die Dauer von 14 Tagen nicht die Schule besuchen dürfen. Eltern müssen die Schule über eine Masern-Erkrankung informieren. Die strikte Einhaltung des Besuchsverbots insbesondere in den letzten Schultagen ist zwingend, um die Weiterverbreitung der Masern begrenzen zu können.

Weitere Informationen zum Thema "Masern" gibt es hier:

München www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Referat-fuer-Gesundheit-und-Umwelt/Infektionsschutz/Masern.html
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung:www.infektionsschutz.de/erregersteckbriefe Stichwort Masern und www.impfen-info.de Stichwort Masern und Stichwort Impfcheck

3. Mai 2013

Hochstapler in den 5. Klassen?

60.000 Bauklötze warteten am Dienstag, den 30. April 2013 bei der Aktion "Hochstapler" in der Pasinger Fabrik auf die Klassen 5a und 5g. Von 10 bis 13 Uhr bauten die Schüler/innen Münchens höchsten Turm oder sie konstruierten Modelle berühmter Sehenswürdigkeiten. Phantasie und Konzentration waren gefragt, als man in 3er oder 4er Teams ein freistehendes Bauwerk hochzog. Mit viel Freude und Kreativität beschäftigten sich die Schüler/innen mit den ihnen gestellten Aufgaben und "klotzten am Bau".


22. April 2013

Praxistag an der Berufsschule für Floristik und Gartenbau

Die 7. Klassen haben die Möglichkeit im Laufe des Schuljahrs verschiedene Berufsschulen kennen zu lernen. Dabei nehmen sie an Praxistagen teil, um einen Einblick in die jeweiligen Berufsfelder zu erhalten.

So besuchte am Dienstag, 16. April 2013,  eine Schülergruppe aus den Klassen 7a und 7g die Berufsschule für Floristik und Gartenbau am Kapuzinerhölzl. Die Schüler erhielten Informationen über die Schule und konnten praktische Erfahrungen sammeln: Sie lernten Stecklinge zu schneiden und in Töpfe zu setzen; außerdem durften sie ein eigenes Blumengesteck gestalten.

ComeniusApril 2013

Freude, schöner Götterfunken

Die Chorklasse begrüßte am Montag, 8. April 2013 unsere Comeniuspartrner mit der Europahymne in unserer Aula.

Die Gäste waren bereits am Samstag aus Belgien, Italien, Schottland und Bulgarien angereist.

 

ComeniusgästeIn englischer, französischer und deutscher Sprache informierten die Schülerinnen und Schüler unserer 5. Klassen die Gäste (Lehrkräfte und eine Schülergruppe aus Italien) über Deutschland, Bayern und München. Dabei überreichten sie den Gästen auch landestypische Speisen und Getränke: Die Münchner Weißwürste mit süßem Senf sowie die bayrische Laugenbrezn und eine Flasche Bier durften da natürlich nicht fehlen.

 

Mit einem Video stellte der schottische Schulleiter die Schülerinnen und Schüler der Tynewater Primary School in Pathhead vor.

PraterkraftwerkPraterkraftwerk

Nach einem Rundgang durch das Schulgebäude besuchte die Gästegruppe den Physikunterricht (PCB) von Herrn Trummer in der Klasse 9b. Das Thema "Wie funktioniert ein Wasserkraftwerk?" bereitete gewissermaßen die exklusive Besichtigung des Münchner Praterkraftwerks am Nachmittag vor. Das relativ kleine Praterkraftwerk im Herzen Münchens ist ein gelungenes Beispiel ökologisch vertretbarer Wassernutzung. Es ist ein Gemeinschaftsprojekt von Green City Energy und der Stadtwerke München GmbH. Seit Sommer 2010 erzeugt die unterirdische Anlage mit einer Leistung von 2,5 MW auf Höhe der Maximiliansbrücke unsichtbar, geräusch- und emissionslos ca. 10 Mio kWh Öko-Strom – genug um pro Jahr bis zu 4.000 Haushalte zu versorgen.

Die Führung durch Herrn Betzold von Green City Energy am Montag Nachmittag war für alle Teilnehmer äußerst interessant und eindrucksvoll, das donnernde Rauschen im Turbinenraum in 25 Meter Tiefe unter der Isar ein Erlebnis allemal.

Bei den Arbeitstreffen ging es um das gemeinsame Thema: "Entwicklung und Umsetzung von Konzepten zur Reduzierung unserer CO2-Fußabdrücke ..." In einem ersten Schritt wurde eine gemeinsame Berechnungsmethode zur Ermittlung des CO2-Ausstoßes der einzelnen Partnerschulen vereinbart. Im Klimacheck werden auf jeden Fall der jährliche Verbrauch an Wärme, Strom und Wasser sowie das anfallende Abfallvolumen ermittelt.

Im Zusammenhang mit dem ökologischen Thema wurde am Montag auch die Ausstellung zum diesjährigen Kunstprojekt "Kunst aus Müll" in der Eingangshalle unserer Schule eröffnet. Sie ist vielleicht ein kleiner Denkanstoß für unsere Wegwerfgesellschaft und für uns selbst.

April 2013

LIFEDANCE – Das sind WIR!

Da möchten wir gerne dabei sein! Ja, es hat geklappt: Gemeinsam mit drei weiteren Mittelschulen (Leipziger Straße, Perlacher Straße und Simmernstraße) wurde unsere Schule in das Projekt der LIOTH-Stiftung aufgenommen. 80 Schüler werden die Glücklichen sein. Sie werden gemeinsam von April bis Dezember 2013 ein Tanztheater-Projekt unter dem Motto „LIFEDANCE – Das sind WIR!“ entwickeln, einstudieren und zur Aufführung bringen.

Das Projekt wird vom Interaktiven Forum für ganzheitliche Entwicklung & Bewusstsein durchgeführt und von der LIOTH-Stiftung finanziert. Die Projektleitung hat Herr Christian Grayer (Lioth-Stiftung). Bis zu den Sommerferien arbeiten unsere Schüler unter der künstlerischen Leitung von Frau Gundula Liebisch mit professionellen Trainern zusammen, danach in der großen Gruppe mit allen 80 Projektteilnehmern.

Es gibt kein komplettes Drehbuch, sondern nur ein „Gerüst“. Die Erfahrungen und Sichtweisen der beteiligten Schüler, ihre Gedanken und Geschichten werden in das gemeinsame Tanztheater aufgenommen. Wir freuen uns schon auf die Aufführung im Dezember.

Herzlchen Dank an die Initiatoren, Mitarbeiter und Förderer der LIFEDANCE-Schulprojekte!

März 2013

Ausbildungstarif der MVG - Kundenkarte kann jetzt online bestellt werden

Unter bestimmten Voraussetzungen hatten unsere Schüler schon immer einen Anspruch auf kostenfreie Beförderung auf dem Schulweg. Für jene, die keine kostenfreie Zeitkarte erhalten, könnte der Ausbildungstarif der MVG interessant sein, spätestens wenn sie eine Berufsausbildung beginnen. Der Ausbildungstarif bietet ein besonderes Ticket für Schüler, Auszubildende und Studenten für den Weg zwischen ihrer Wohnung und der Ausbildungsstätte. Der Gültikeitsbereich des Ausbildungstickets kann mit der Grünen Jugendkarte erweitert werden. Über die Internetseite der MVG http://www.mvg-mobil.de/tarife/ausbildungstarif.html lässt sich nun die persönliche Kundenkarte auch online bestellen.

22. März 2013

trickfilmEin Griff in die Trickkiste - Die Klasse 5g auf der Suche nach der "Wahren Liebe"

Die Klasse 5g durfte am vergangenen Mittwoch, 20. März 2013, einen ganzen Vormittag das Trickfilmstudio von LeoTV besuchen. Das ist eine Einrichtung der Pädagogischen Aktion / SPIELkultur e.V. in der Münchner Leopoldstraße. Dort konnten sie ihren eigenen Trickfilm zu produzieren. Von der Handlung über die Kulisse bis zu den Figuren haben die Schüler alles selbst erdacht und gestaltet.

Sogar die Musik und Stimmen wurden selbst eingespielt. Ein Zeichen- bzw. Knettrickfilm ist ziemlich viel Aufwand. Wenn man sich die grobe Handlung überlegt hat, müssen die Dialoge geschrieben werden. Währenddessen werden die Figuren und die Kulissen hergestellt. Anschließend werden unzählige Fotos geschossen, dabei werden die Figuren nur milimeterweit bewegt. Für eine Sekunde Film benötigt man mindestens sechs Fotos. Danach wurde die Musik und der Text aufgenommen. Alle Bausteine setzt man mit Hilfe eines Computerprogramms zusammen und fertig ist der Film.

Dabei entstand Folgendes: Eine Frau liegt am Strand, genießt die Sonne und einen Cocktail. Zur Erfrischung springt sie in das kühle Nass. Doch plötzlich wird sie von einem Hai angegriffen, sie entkommt nur knapp und schwimmt jedoch leider in einen Strudel... dieser zieht sie in die Tiefe... sie landet in einem tiefen Dschungel. Oh weia, auch dort trifft sie auf wilde Tiere, die sie angreifen. Wie wird es wohl weitergehen? Seht selbst... ...auf der Internetseite von LeoTV!

7. Februar 2013

BOZ- und AWT-Projekt - Aus der Welt der geheimnisvollen Abkürzungen für Unterrichtsfächer

In dieser Woche mussten die Schülerinnen und Schüler unserer Neunten ein Probeprojekt in ihrem berufsorientierenden Zweig (BOZ) und im Fach Arbeit-Wirtschaft-Technik (AWT) bearbeiten. Dazu gehören die Fachbereiche Soziales, Technik und Wirtschaft. Es war für alle eine Gelegenheit, sich vor der großen Prüfung zum qualifizierenden Hauptschulabschluss zu testen. Die Arbeit erstreckte sich über drei Tage. Sie begann mit der Aufgabenstellung durch einen Leittext am ersten Tag. Alleine und zum Teil in Gruppen mussten die vorbereitenden Aufgaben bewältigt werden. Am dritten Tag sollte schließlich das jeweilige Produkt hergestellt und präsentiert werden.

Im sozialen Zweig bestand die Aufgabe darin, ein kulinarisches Essen mit Freunden vorzubereiten. Dabei sollte das Menü jeweils unter dem Motto eines Urlaubslandes stehen. So waren zum Beispiel französische Rezepte, italienische Spezialitäten oder bayrische Schmankerl in den verschiedenen Gruppen gefragt. Der Tisch sollte entsprechend geschmackvoll gedeckt werden.

Im Fach Technik mussten die Prüflinge jeweils ein Tablett zum Servieren von Speisen und Getränken herstellen.

Vom skizzenhaften Entwurf bis zur Präsentation des fertigen Produktes war selbständiges Arbeiten das Gebot in allen Projektphasen. Der Materialbedarf musste ermittelt werden und natürlich sollte das Material kostengünstig eingekauft werden.

Die Schüler des BOZ-Faches Wirtschaft sollten sich im Planspiel für eine Firmengründung vorbereiten und das erforderliche Startkapital durch überzeugende Argumentation bei einem Geldinstitut beschaffen. Unter anderem sollten Recherchen nach interessanten seriösen Kreditangeboten durchgeführt werden. Mit einem Serienbrief und einer ansprechenden Powerpointpräsentation mussten die potentiellen Geldgeber gewonnen werden.

 

7. Februar 2013

Geschichten aus 1001 Nacht - Für unsere Schülerparty verwandelte der Elternbeirat die Eingangshalle in einen orientalischen Palast

Mit dem Motto der diesjährigen Faschingsparty verwandelte unser Elternbeirat die Eingangshalle der Schule in einen orientalischen Palast. Mit Tüchern und verschiedenen Lichteffekten sowie bequemen Sofas und Sesseln umgestaltet war der Raum am Nachmittag nicht wiederzuerkennen.

Die eifrigen Mitglieder des Elternbeirats sorgten auch wieder für das leibliche Wohl: Cocktails im Schülercafe und süße wie herzhafte Snacks gab es der Speisentheke. Mitreißende Musik schallte aus der Anlage des DJs Mr. Clou. Nach anfänglichem Zögern war das Parkett Tanzfläche bald von begeisterten Tänzerinnen und Tänzern besetzt.

„Wir feiern die ganz Nacht!“ war zwar nicht der neueste aber der beliebteste Partyhit, der kräftig mitgesungen wurde. Geheimnisvolle verschleierte Prinzessinnen und Turban tragende Kalifen ließen sich hier ebenso auf den Rhythmus ein. Ob Scheherazade, die Geschichten erzählende Tochter des Wesirs, auch unter den Gästen war, ist nicht bekannt. Es hätte sicher Aufsehen erregt.

Dafür sorgten allerdings einige Sängerinnen, die auf dem Podest live ihre Lieder darboten. Bianca und Katharina begeisterten das Publikum mit dem Song „Pflaster“ von Ich + Ich, und Kristina und Samantha strahlten wie „Diamonds“ von Rihanna.  Die Bewunderung und der Applaus der Partygäste war enorm.

Geheimnisvolle Prinzessinnen hatten sich in den Palast des Königs begeben.

 

 

... und dank der 1001 Geschichten haben sie alle überlebt.

 

Die Schulleitung bedankt sich ganz herzlich im Namen der gesamten Schulfamilie bei allen aktiven Mitgliedern des Elternbeirates.

28. Januar 2013

Ja is denn scho wieda Weihnachten? Schöne Bescherung für unsere Schülerinnen und Schüler

Die Klassensprecher der fünf Ganztagsklassen konnten heute neue wertvolle Brettspiele in Empfang nehmen. "Memory", "Vier gewinnt", "Das verrückte Labyrinth", "Malefiz" und die klassischen "Familienspiele" werden künftig für Entspannung und Spaß beim gemeinsamen Spiel in der Klasse sorgen können. Dass Spielen kein sinnloser Zeitvertreib ist, dürfte Schülern, Eltern und Lehrkräften klar sein. Spielerisch die Merkfähigkeit trainieren, Strategien entwickeln, kombinieren und lernen Regeln einzuhalten sind nur einige positive Auswirkungen des gemeinsamen Spiels.

Die Klassensprecher der Regelklassen freuten sich, als sie heute die Boxen mit neuen Tischtennisschlägern überreicht bekamen. Vor kurzem hatten schon die Ganztagsklassen die Spielgeräte für gesunde Bewegung in den Pausen erhalten. Bei schönem Wetter können unsere Schülerinnen und Schüler jetzt bald wieder die verschiedenen Angebote nutzen. Neben Tischtennis gibt es die Basketballanlage, das Mini-Soccer-Tor und die Boulderwand.

25. Januar 2013

 

 

 

 

 

Die Vollversammlung erinnert an die Schulregeln und feiert die Sieger des Fußballturniers und die besten Vorleser

Gestern versammelte sich die gesamte Schüler- und Lehrerschaft in unserer Aula. Nach der Begrüßung stellten die Klassensprecher unsere zehn Schulregeln vor. Diese wurden vom Schulforum 2007 erarbeitet und beschlossen. Und sie sind auch heute genauso gültig. Während die einzelnen Regeln zum Mitlesen an die Wand projeziert wurden, trugen die Klassensprecher sie jeweils vor. Im Anschluss an die Veranstaltung erhielten die Klassen für jeden Schüler eine Karte mit den Schulregeln. In den kommenden Tagen unterschreibt jeder Schüler seine Karte. Die unterschriebenen Karten werden im obersten Kasten unseres Schullogos in der Eingangshalle aufbewahrt. Dort erinnern sie uns täglich an die Einhaltung unserer Grundregeln.

Bei der anschließenden Siegerehrung der Hallenfußbalturniere war der Jubel groß. Alle teilnehmenden Klassen erhielten mit einer Urkunde ihre Platzierung bestätigt.

Platz
Mädchen 5/6
Jungen 5/6
Mädchen 7-9
Jungen 7-9
1
5a
6g
9g
8a
2
5g
5ag
8g
9a
3
6g
7a
8g
4
9g
5
7a
6
9b
7
7g

Dann wurden noch einmal die besten Leser des Vorlesewettbewerbes 2012 gefeiert. Unabhängig von der Platzierung hat jeder Teilnehmer des Vorlesewettbewerbes gewonnen. Deshalb durfte sich auch jeder ein schönes interessantes Buch am Büchertisch aussuchen. Mit dem Dank an alle Teilnehmer, Helfer sowie Organisatoren und mit einem kräftigen Applaus endete die Versammlung harmonisch.

21. Januar 2013

Eiskalt - Die Klassen 7g und 8a wagen sich aufs Eis

Am Freitag, den 18.1.13, starteten die Klassen 7g und 8a zum kostenlosen Schuleislauf ins Olympia-Eisstadion. Der Weg dorthin war schon sehr winterlich und rutschig…

… und auf der Eisbahn ging es dann richtig sportlich weiter. Die Schüler hatten großen Spaß, viel Bewegung und vor allem war überhaupt nichts los: Wir waren die einzigen! Das lag wahrscheinlich am Wetter, wir fanden es cool – das machen wir wieder einmal!

17. Januar 2013

Banknoten für die Chorklasse - die Raiffeisenbank München-Nord unterstützt die Musik an unserer Schule

Freudestrahlend und fröhlich singend bedankten sich heute die Kinder unserer Chorklasse bei der Vertreterin der Raiffeisenbank München-Nord, Frau Schmidt, für die überaus großzügige Unterstützung.

Unter anderem wurden mit dem Scheck über 1000 Euro die neue Schulkleidung der Chorkinder und ein neues Keyboard finanziert. Auch die gesamte Schulfamilie dankt ganz herzlich der Raiffeisenbank München-Nord, die seit vielen Jahren immer wieder generös unsere Schule mit Spenden bedachte.

(siehe auch Bericht im Lokal-Anzeiger für den 24. Stadtbezirk)

16. Januar 2013

Was lange währt ... - ... Einzug in den neuen Raum der Schülerbibliothek

"Gerade mal drei Monate hat es gedauert, bis wir den Ersatzraum mit unserer Schülerbibliothek beziehen konnten." So könnte man zynisch den durch das Referat für Bildung und Sport erzwungenen "Raumtausch" kommentieren, der mit der angeordneten Räumung von F2 am 16. Oktober 2012 begann.

Wir wollen auch nicht undankbar sein. Nachdem Maler- und Reingungsarbeiten am vergangenen Wochenende abgeschlossen wurden, konnten wir mit der Unterstützung durch Schüler und Lehrkräfte den Einzug in die "neue Schülerbibliothek" beginnen und damit Kosten und Zeit für Transport und Montage sparen.Ob dies von dem besagten Referat der Landeshauptstadt geschätzt wird, bleibt dahin gestellt. Jedenfalls sind wir jetzt froh, dass wir unsere Schülerbibliothek wieder besuchen und nutzen können.

Das Aufstellen des zusammenhängenden Bücherregals klappte nur mit vielen zupackenden Händen. Jedes Regalbrett musste auf der Unterseite durch vier Schrauben fixiert werden . Das Regal selbst wurde sicher mit Dübeln und Schrauben an der Wand befestigt. Frau Lorenzen-Boffo und Frau Vogt haben heute gleich die Bücher eingeräumt.

Sofas und Sessel warten nun auf die ersten Leser!

14. Januar 2013

MY FINANCE COACH kommt in unsere Klassen

In einzelnen Klassen waren die Experten der gemeinnützigen Stiftung MY FINANCE COACH bereits zu einem zweistündigen Unterrichtsbesuch. Heute drückten die Lehrkräfte die Schulbank. Sie erhielten eine schulinterne Lehrerfortbildung zum Unterrichtsmodul "Planen". Gleichzeitig wurden bereits Termine für die Unterrichtsbesuche in unseren 7. Klassen vereinbart. Ziel des gesamten Angebotes ist die Verbesserung der finanziellen Allgemeinbildung unserer Kinder und Jugendlichen. Die FINANCE COACHES sind qualifizierte Experten aus namhaften Unternehmen und vermitteln mit ihren Unterrichtsmodulen wichtiges ökonomisches Wissen. Dabei geht es zum Beispiel um "Kaufen", "Planen" und "Sparen". Im Modul "Online" werden neben den Möglichkeiten vor allem die Risiken des Internets betrachtet. Zu allen Modulen gibt es auf der Seite www.myfinancecoach.de/ wertvolle Infos, Expertentipps, Videos und Quizfragen sowie interaktive Spiele für Schüler, Eltern und Lehrkräfte.

14. Januar 2013

Pausenspaß mit Pingpong - Neue Tischtennisschläger für die Ganztagsklassen

Eine kleine Überraschung gab es heute für unsere Ganztagsklassen. Schon längere Zeit hatten sie sich Tischtennisschläger für das Spiel in den Pausen gewünscht. Zu Weihnachten hat es nicht mehr geklappt. Aber heute konnten die Klassensprecher jeweils sechs Schläger und einige Bälle in einer praktischen Box in Empfang nehmen.

04.. Januar 2013

PLANET- BERUF, BEROOBI und AZUBIYO - interessante Internetportale zur Unterstützung bei der Berufswahl

Auf unserer Homepage haben in der Rubrik Links unter Beratung bzw. Materialien schon seit längerer Zeit interessante Internetseiten zur Berufsorientierung gesammelt. Berufsberatung und Unterstützung bei der Suche nach einem Ausbildungspaltz ist in erster Linie bei der Arbeitsagentur (www.arbeitsagentur.de) zu finden. Mit www.planet-beruf.de stellt sie Schülern, Eltern und Lehrkräften stets aktuelle Informationen zur Berufsfindung zur Verfügung. Hier gibt es auch die ansprechend gestalteten Printmedien online oder zum Download.

Die von der Initiative Schulen-ans-Netz eingerichtete Internetseite www.beroobi.de hat ihren Namen von Beru-fs-bi-ld abgeleitet. Statt dem u lieh man sich die beiden oo von Google. Die Website wirbt mit dem Slogan "Erlebe Berufe online!" und fordert ihre junge Zielgruppe auf: "Begleite junge Profis in Berufswelten mit Zukunft!". Interaktiv über den Beruf-O-Mat gelangt man schnell zu den zahlreichen kleinen Videos über die gewünschten bzw. passenden Berufe. Tätigkeiten, Tagesablauf, Voraussetzungen, Ausbildung und Karriere eines Berufes können so anschaulich und interaktiv erforscht werden.

Seit 2010 gibt es unter www.azubiyo.de ein weiteres Angebot für Schüler, Eltern und Lehrkräfte. Neben detaillierten Informationen über ca. 500 Ausbildungsberufe und wertvollen Tipps zur Bewerbung können registrierte Schüler/innen einen Online-Eignungstest durchführen. Damit nicht genug! Im Stellenmarkt AZUBIYO werden passende Angebote angezeigt. Danach könnte eine entsprechende Bewerbung gestartet werden. Außerdem können die Nutzer ihr erstelltes Bewerberprofil für die registrierten Unternehmen chiffriert freischalten. Damit können Arbeitgeber einen interessanten Kandidaten per Knopfdruck zur Bewerbung einladen. Der Kandidat kann dann entscheiden, ob er die Einladung annimmt und seine persönlichen Daten freigibt. Übrigens: Auch die beteiligten 179 Unternehmen stellen sich mit ihrem Profil in dem Portal vor.

22. Dezember 2012

Gemeinsam unterwegs zur Krippe - Weihnachtsgottesdienst 2012

Mit einem Krippenspiel der 5. Klassen feierte unsere Schule am letzten Schultag vor den Ferien den traditionellem Weihnachtsgottesdienst in der Kirche von Sankt Johannes Evangelist. Die Schnecke Sofia machte sich auf den Weg nach Bethlehem, um das Jesuskind zu begrüßen. Unterwegs traf es weitere Tiere und einen jungen Hirten. So kam sie schließlich mit dem Wolf, dem Schaf, dem Esel, dem Ochsen und dem Hirten im Stall zu Bethlehem an und konnte das Wunder der heiligen Nacht miterleben.

Für die Vorbereitung und Organisation der besinnlichen Feierstunde dürfen wir uns ganz herzlich bei Frau Englert bedanken. Sie wurde unterstützt von den Klassenlehrkräften, Frau Laux, Frau Öz und Herrn Fischer, sowie von Herrn Luther, unserem Musiklehrer. Frau Kappler hatte sich eifrig um die Kostüme der Darsteller gekümmert. Ihnen allen gilt unser großes Danke.

21. Dezember 2012

Vorlesewettbewerb 2012

Der Vorlesewettbewerb ist mittlerweile eine Tradition an unserer Schule. Auch dieses Jahr versammelten sich in der Woche vor den Weihnachtsferien alle Schüler in der Aula, um sich kurze Geschichten oder Ausschnitte aus Büchern anzuhören. Es ist schön, den jungen Lesern zuzuhören, und vielleicht kommt dabei der eine oder andere auf die Idee, selbst ein Buchin die Hand zu nehmen ...

Die Teilnehmer aus den Klassen 5 und 6 waren Annabel (5a), Denise (5g) und Annalena (6g). Hier vergab die Jury die meisten Punkte an Annalena mit der Kurzgeschichte "Der Müllzerhacker" von Marianne Kaindl.

Aus den Klassen 7 bis 9 nahmen Kaven (7a), Florian (7g), Cagla (8a), Sara (8g), Gizem (9a), Coskun (9b) und Samantha (9g) teil. Als beste Vorleserin dieser Altersgruppe wurde Samantha ausgezeichnet. Sie hatte einen Text aus der Klassenlektüre "Tote Mädchen lügen nicht" von Jay Asher vorgetragen. Aber es geht hier ja nicht nur um die besten Plätze - jeder Teilnehmer verdient ein großes Lob, denn das muss man sich erst einmal trauen - vor so vielen Zuhörern zu lesen! Die Preisverleihung wird im Januar sein.

21.Dezember 2012

Kleine Sternkunde - Künstlerabend mit unseren kleinen Stars - Wo man singt, da lass dich ruhig nieder ...

Beim ersten Künstlerabend am 19. Dezember 2012 zeigten einige Schülerinnen und Schüler der Toni-Pfülf-Schule ihre Talente. Erstmals trat die neue Chorklasse 5g unter der Leitung von Herrn Luther in unserer Aula auf. Gleich zu Beginn sorgten sie mit Percussion für frohe Stimmung. "Ja bald ist es so weit - es ist Weihnachtszeit" lautete die Botschaft ihres Weihnachtsrhythmus.

Stolz trugen die jungen Musiker die neue Schulkleidung. Die Raiffeisenbank München-Nord hatte durch eine sehr großzügige Spende die Chorklasse unterstützt.

Verzaubert wurde das Publikum durch die Darbietungen des Schwarzlichttheaters. Mit "Jonglage", "Euphoriatanz", "Fliegende Bänder" und "Weiße Hände" schafften die Akteure in der Dunkelheit fantastische optische Ilusionen - zu flotter Musik oder auch zu romantischer Klaviermelodie.

Durch das kurzweilige Programm führten souverän unsere beiden Moderatoren Anna (9g) und Maximlian (6g). Gemeinsam kündigten sie auch Einzeldarbietungen an.

Brian (7g) zeigte sein Können am Klavier und die beiden Sängerinnen Kristina und Samantha (9g) jubilierten das "Halleluja" von Leonard Cohen, das durch zahlreiche Coverversionen (Jeff Buckley, Sarah Connor, Bon Jovi ...) bekannt ist.

Mit Begeisterung intonierte die Chorklasse "Wir sagen euch an" und schließlich "We wish you a merry christmas". Dem Wunsch können wir uns nur anschließen.

15. Dezember 2012

Sehr geehrte Eltern,

am Freitag, 21. Dezember 2012 ist der letzte Schultag vor unseren Weihnachtsferien. Er beginnt regulär um 8:00 Uhr in der Klasse.

Um 10:00 Uhr feiern wir gemeinsam in der katholischen Kirche St.Johannes-Evangelist unseren traditionellen  Weihnachtsgottes- dienst, zu dem Sie auch herzlich eingeladen sind. Danach kehren die Schülerinnen und Schüler in ihr Klassenzimmer zurück, um es aufzuräumen und ihre Schultaschen zu holen. Gegen 11:00 Uhr werden sie verabschiedet.  

Am Montag, 07. Januar 2013 kommen Ihre Kinder hoffentlich gesund wieder zum stundenplanmäßigen Unterricht.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern erholsame Ferien, ein friedliches Weihnachtsfest und alles Gute für das neue Jahr.

Ausdrucksstarke Keramik-Engel aus dem WTG-Unterricht bei Frau Kappler verkünden im geschmackvoll dekorierten Schaukasten in unserer Eingangshalle die frohe Botschaft: Ja, bald ist Weihnachten!

10. Dezember 2012

Neuer Mitschüler in der Klasse 6g?

Das war ein großes Hallo. Dicke Schneeflocken machten es möglich, dass die Klasse 6g heute einen neuen Mitschüler begrüßen konnte. Wie man auf dem Bild sehen kann, ist der Schneejunge noch etwas klein, still und äußerst schüchtern. Die Ähnlichkeit mit einem Eisbären ist allerdings verblüffend. Sein Pelz ist aber weniger flauschig als eisig. Unsere Schüler streichelten ihn dennoch liebevoll. Und der Schneejunge ließ sich ohne Murren alles gefallen. Er lief auch nicht davon. Weil es so kalt war, lieh ihm ein Schüler für kurze Zeit seine dicke Wollmütze. Die gefiel ihm auch sehr gut.

Zum Ende der Pause musste sich die Klasse dann doch von ihrem neuen Freund verabschieden. Ob er wollte oder nicht - der Schneejunge konnte einfach nicht in das warme Klassenzimmer mitkommen.

6. Dezember 2012

Auch die Großen freuen sich über die Nikolaustüte

Mit Freude nahmen heute Morgen unsere Klassensprecher/innen die glitzernden Tüten in Empfang, die der Nikolaus des Elternbeirats diese Nacht im Büro abgelegt hatte. Gewissenhaft und gerecht wurde die Schokolade dann gleich in der Klasse verteilt. Mancher war besonders froh: Zum Glück hatte der Nikolaus seinen Knecht Rupprecht nicht in der Schule zurückgelassen! Unser herzliches Dankeschön gilt den eifrigen und großzügigen Mitgliedern des Elternbeirates.

Dezember 2012

Lernerfolg durch Wassertrinken

In der letzten Novemberwoche endete der 12-stündige Kurs "Lernen lernen" für unsere beiden fünften Klassen. Die Kinder wurden von Frau Schenk, einer Lerntherapeutin zu einer Reihe von Übungen und Strategien für das Lernen angeleitet. In der Schule und natürlich auch zu Hause sollen sie ihre neuen Erfahrungen anwenden. Dazu gehört auch, dass sie ausreichend Wasser trinken.

Es ist allgemein bekannt, dass wir Menschen ohne ausreichende Wasserzufuhr nicht überleben könnten. Weniger bekannt ist, wie viel Flüssigkeit wir aufnehmen sollten, um Mangelerscheinungen wie Konzentrationsschwäche, Stoffwechselstörungen und Nieren- und Kreislaufproblemen vorzubeugen.
Pro Tag scheiden wir ca. 2,5 Liter Wasser aus. Ein Teil des Verlustes wird beim Essen kompensiert. Den größten Teil müssen wir aber durch das Wassertrinken ausgleichen. Fachleute raten durchschnittlich 1,5 bis 2 Liter Wasser über den Tag verteilt zu trinken. Andere Getränke bieten keinen ausreichenden Ersatz. Koffeinhaltige, gesüßte oder mit anderen Zusatzstoffen versehene Getränke beeinträchtigen die geistige Leistungsfähigkeit der Kinder ganz entscheidend.

Unsere Lehrkräfte werden deshalb in allen Klassen im Unterricht das Wassertrinken gestatten bzw. einplanen. Unser Münchner Trinkwasser ist von hervorragender Qualität und ein ausgezeichneter Durstlöscher. Ihr Kind benötigt dazu nur eine unzerbrechliche Kunststoffflasche mit Schraubverschluss und Namensschildchen. Unser Schulforum hat einstimmig beschlossen, koffeinhaltige Getränke an unserer Schule zu verbieten. Im Unterricht sind Wasser oder ungesüßter Tee (kein Eistee!) erlaubt. Natürlich empfehlen wir für Ihr Kind auch außerhalb der Schule gesunde Getränke ohne schädliche Zusatzstoffe. (Elternbrief zu Download)

28. November 2012

Infos über die Berufsausbildung im Gastgewerbe - das neue Berufswahlmagazin "planet-beruf.de" ist heute erschienen

Mit dem neuen Berufswahlmagazin 04/2012 können Schüler, Eltern und Lehrkräfte einen Blick hinter die Kulissen im Hotel- und Gaststättengewerbe werfen. Neben dem Printmedium erschienen auch auf der gleichnamigen Internetseite planet-beruf.de diese Informationen über die Berufsausbildung im Gastgewerbe. Zusätzlich gibt es hier wertvolle Tipps für die Eltern und sinnvolle praktische Unterrichtsmittel für unsere Lehrkräfte. Eine Betriebserkundung oder ein Praktikum in der Branche könnte sich bestimmt lohnen. Der gute Ratschlag des gelernten TV-Kochs Nelson Müller aus der ZDF-Show "Die Küchenschlacht" lautet: "Gib nicht bei der ersten Hürde auf!" Und der gilt ganz sicher für alle Berufsausbildungen.

22. November 2012

Klassenfahrt der fünften Klassen in den Bayerischen Wald

In der Woche vom 12. bis 16. November 2012 begaben sich die beiden fünften Klassen auf erlebnispädagogische Klassenfahrt. Das Ziel war ein abgeschiedenes Ferienhaus in den Tiefen des Bayerischen Waldes, nur 200 Meter von der tschechischen Grenze entfernt. - weiter -

14. November 2012

Zeig, was du kannst - erstes Orientierungstraining: "Begabungen und Talente entdecken"

51 Münchner Mittelschüler/innen erhielten heute ihre Einladung zum ersten Orientierungstraining des Projektes "Zeig, was du kannst". am 18. und 19. Dezember 2012. Erfreulicherweise dürfen vier Schüler/innen der Toni-Pfülf-Mittelschule daran teilnehmen. Das exclusive Trainingsprogramm der sdw (Stiftung der Deutschen Wirtschaft) begleitet über drei Jahre Haupt- bzw. Mittelschüler der 8ten Klassen bis ins erste Berufsausbildungsjahr. Auch in den vorangegangenen Staffeln durchliefen Toni-Pfülf-Schüler/innen freiwillig, aber verbindlich das erlebnisreiche Programm zur Persönlichkeitsbildung und Berufsorientierung. Am Ende gehörten sie zu den Erfolgreichen. Bei der aktuellen Veranstaltung geht es für die Teilnehmer laut Einladung vor allem um die Fragen: "Welche Berufe passen zu mir? Was sind meine besonderen Stärken? Was sind meine Ziele in den nächsten Jahren? Wie kann ich sie erreichen?" Wir wünschen allen Teilnehmern die nötige Ausdauer, viel Erfolg und viel Freude bei der gemeinsamen Arbeit mit den Jugendlichen aus den anderen Schulen.

7. November 2012

Die Meinung unserer Schülerinnen und Schüler ist gefragt - 11. Kinder- und Jugendsprechstunde im 24. Stadtbezirk

Der Bezirksausschuss lädt zum 11ten Mal alle Kinder und Jugendliche der Jahrgänge 1995 bis 2006, die im 24. Stadtbezirk wohnen, zur Kinder- und Jugendsprechstunde ein. Sie findet heuer am Freitag, 23.11.2012 von 14:30 bis 16:15 Uhr im Pfarrsaal von St. Christoph, Am Blütenanger 7 statt. Zu unserem Stadtbezirk gehören die Stadtteile Fasanerie, Feldmoching, Harthof, Hasenbergl, Lerchenau, Ludwigsfeld und die Siedlung am Lerchenauer See. Nach einem kurzen Bericht über die Ergebnisse von Anträgen früherer Sprechstunden haben die Besucher Gelegenheit, Ihre Wünsche und Anregungen den Vertretern des Bezirksausschusses vorzutragen. Erklärtes Ziel der Veranstalter ist, dass sich die Kinder und Jugendlichen in ihrem Stadtteil wohl fühlen.

Wie können Eltern ihre Kinder bei der Berufswahl unterstützen - Informationsveranstaltung im BIZ

Die Berufswahl ist eine bedeutende Entscheidung für den weiteren Werdegang unserer Schülerinnen und Schüler. Mit zahlreichen Maßnahmen der Schule, der Kooperationspartner und vor allem der Agentur für Arbeit wird ihre Berufsorientierung unterstützt. Erfahrungsgemäß ist der Einfluss der Eltern bei der Berufswahl ihrer Kinder besonders wichtig. Damit Eltern sinnvoll und kompetent ihre Kinder unterstützen können, sollten sie über aktuelle Entwicklungen auf dem Ausbildungsmarkt, über Anforderungen und Erwartungen der Betriebe sowie über weitere Hilfsangebote Bescheid wissen. Die Berufsberatung der Agentur für Arbeit lädt daher alle interessierten Eltern zu einer Informationsveranstaltung am 22.11.2012 um 18:00 Uhr ins Münchner Berufsinformationszentrum (BIZ), Kapuzinerstraße 30 ein. Im Anschluss haben die Eltern Gelegenheit, sich in der Mediothek über verschiedene Berufe zu informieren.

"Zähneputzen in Ganztagsschulen" - Pilotprojekt der Bayerischen Landesarbeitsgemeinschaft Zahngesundheit e.V. (LAGZ)

Gesunde Zähne wollen und sollen alle unsere Schülerinnen und Schüler haben. Damit es erst gar nicht zu unangenehmen, von Angst besetzten Behandlungen beim Zahnarzt kommt, raten Experten zum richtigen, regelmäßigen täglichen Zähneputzen. Wie das geht, erklärten schon bisher die Zahnärzte der LAGZ, die vom Gesetzgeber beauftragt ist, die Jugendzahnpflege an bayerischen Schulen durchzuführen. Jetzt beteiligt sich die Toni-Pfülf-Mittelschule an dem sinnvollen, staatlich genehmigten Pilotprojekt "Zähne putzen in Ganztagesschulen". Erfreulich ist dabei, dass die überwiegende Mehrheit unserer Ganztagsschüler mit dem Einverständnis ihrer Eltern und selbstverständlich freiwillig daran teilnimmt. Natürlich bedeutet es auch etwas organisatorischen Mehraufwand, den Ganztagsschülern die tägliche Zähnreinigung nach dem Mittagessen zu ermöglichen. Die Lehrkräfte haben sich in einer Konferenz dazu bereit erklärt. Bis 2014 wird das Projekt von der LAGZ als Studie zur Feststellung der Mundgesundheit von Ganztagsschülern durchgeführt. Zahnbürsten und Becher, Zahnpasta und Aufbewahrungsboxen wurden kostenlos zur Verfügung gestellt. Zu Beginn und im etwa jährlichen Abstand finden Kontrolluntersuchungen durch Zahnärzte statt, um die Studie wissenschaftlich auswerten zu können. Damit leisten unsere Schülerinnen und Schüler vermutlich einen wertvollen Beitrag für die Zahnheilkunde.

2. November 2012

Umzug ohne Möbelpacker - neue Domain für unsere Schulhomepage

Unsere Meldung vom 14. Oktober 2012 hatte wie vermutet ihre Konsequenzen. Erfreulicherweise teilte das Referat für Bildung und Sport am 30. Oktober 2012 per E-Mail mit, dass die Nutzung des Raumes F010 im Souterrain durch die Mittelschule begrüßt wird. In diesem Mehrzweckraum dürfen künftig die Schülerbibliothek, das Streitschlichterbüro und der Schlagzeugunterricht ihren Platz finden. Die Mittelschule kann also zufrieden sein. Sie wartet jetzt nur noch auf den Übergabetermin.

Mit der besagten E-Mail (während der Ferientage) wurde der Schulleiter vom Referat für Bildung und Sport, Fachabteilung 4 aufgefordert, seine "Anmerkungen umgehend aus der Homepage zu entfernen." Dieser Aufforderung ist der Schulleiter unter Protest gefolgt. Die betreffende Textpassage der Schulhomepage wurde auf dem städtischen Server gelöscht. Die Löschung haben wir mit einem Kommentar versehen.

Allerdings vertritt der Schulleiter nach wie vor die Auffassung, dass jedes Wort seiner Darstellung vom 14. Oktober 2012 seine Gültigkeit behält. Im Interesse aller Schüler, Eltern und Lehrkräfte möchte er die unabhängige Berichterstattung mit dem schuleigenen Internetauftritt gewährleistet sehen. Unsere Schulhomepage ist ein Organ der Schule, nicht der Landeshauptstadt München oder deren Verwaltung. Deshalb wurde der Umzug der Schulhomepage betrieben.

29. Oktober 2012

„Gemeinschaft erleben“

So lautet der Slogan der deutschen Jugendherbergen und das durfte unsere Ganztagsklasse 6g vier Tage von 22. bis 25. Oktober 2012 in Garmisch-Partenkirchen. Dass es nicht einfach ist, ohne Anleitung durch einen Erwachsenen in der Klasse gemeinsam eine Aufgabe zu lösen, wurde allen beim Teamtraining deutlich. Mit Aufmerksamkeit, Ruhe und Geduld kann es gelingen, Ideen zu sammeln und Lösungsstrategien zu entwickeln und umzusetzen. - weiter -

14. Oktober 2012

Räumungsklage - Wenn ein Referat der Landeshauptstadt bewährte Schulprojekte unserer Ganztagsschule behindert

Nein, es handelt sich nicht um ein gerichtliches Verfahren wegen Mietschulden! Wir beklagen die Zwangsräumung unseres Mehrzweckraumes. Bis zum Freitag, 19. Oktober 2012 hat die Mittelschule den Raum F2 an die Grundschule bzw. deren Mittagsbetreuung in leerem Zustand zu übergeben. Das Referat für Bildung und Sport hat so entschieden.

Der Wunsch der Mittagsbetreung, einen größeren Raum zu bekommen, mag berechtigt sein. Nur geht seine Erfüllung zu Lasten der Mittelschule.

Die Mittelschule verliert jetzt einen Mehrzweckraum, in dem die Streitschlichter tagten, eine Schülerbibliothek untergebracht war, die zusätzlichen Technikkurse sowie der Schlagzeugunterricht für die Ganztagsschüler stattfanden. Im Juli 2012 hatte der Elternbeirat der Mittelschule seine Bedenken und Sorgen in einem Brief an den Münchner Oberbürgermeister geäußert. Er wurde nicht beantwortet.

Im August, während der Sommerferien, entschied das Referat für Bildung und Sport. Die Mittelschule dürfe nicht mehr mit dem Raum F2 planen. Anfang Oktober erreichte den Schulleiter der Mittelschule die Aufforderung zur Zwangsräumung. Seine E-Mails an die Leitung des Referates und an die Fachabteilung F4 wegen der Umzugsmodalitäten und der Kostenübernahme wurden bis heute ignoriert.

Die Mittelschule darf sich selbst helfen. In Eigenleistung wurde nun der Umzug von Tischen, Stühlen und Werkbänken durchgeführt. Die Bücherkisten sind gepackt und die erst 2012 neu angeschafften und montierten Bücherregale wurden gestern abgebaut. Die Schülerbibliothek zieht nun zum dritten Mal um.

Oktober 2012

Lern- und Erlebniscamp - Die Klasse 9b startet mit einem besonderen Training in ihr Abschlussjahr

ambachEine intensive Trainingswoche der besonderen Art durften die Schüler/innen der Klasse 9b von 17. bis 21. September im Schullandheim Ambach am Ostufer des Starnberger Sees erleben.

Neben dem gründlichen individuellen Üben von Lerninhalten des begonnenen Schuljahrs für die bevorstehenden Abschlussprüfungen sah das Programm Bausteine zur Persönlichkeitsbildung vor. In Einzelgesprächen wurde die persönliche schulische und berufliche Orientierung thematisiert. Ein Coaching zum korrekten Auftreten in Bewerbungsgesprächen erhielten die Teilnehmer/innen in Kleingruppen.

 

Dass ein strukturierter Tagesablauf auch Entspannung bei Sport und Spiel sowie das Lesen nach dem Mittagessen und vor dem Schlafengehen beinhaltet, war eine eindrucksvolle Erfahrung.

Durch das simultane Lesen und Hören der Hörbuchaufnahme konnten alle Schüler/innen der spannenden Lektüre des Romans "Paranoid Park" von Blake Nelson gut folgen.

Zu einer besonderen Leistung wurden unsere Schüler/innen von den beiden Kulturpädagogen, Frau Müller und Herr Koca, angeleitet: ein gemeinsames Filmprojekt, ein Film, der bis zum Abschlussabend am Donnerstag fertiggestellt wurde.

Von der Filmidee über Regie, Kamera und Ton bis hin zur Schauspielerei vor der Kamera lag dabei alles in Schülerhand. Einige Schüler/innen zeigten hierbei überraschende Talente, die im Schulalltag kaum Beachtung finden. Bei der Filmpremiere waren schließlich alle begeistert.

Oktober 2012

"Da werden Sie geholfen!" - Erste-Hilfe-Kurse in den 9-ten

Nein, unsere Schüler lernen schon richtiges Deutsch und darüber hinaus auch Erste Hilfe. Ein Mitarbeiter der Münchner Berufsfeuerwehr unterwies unsere drei 9. Klassen von 24. bis 26. September 2012 jeweils einen Vormittag in Erster Hilfe. Dabei wurden lebensrettende Sofortmaßnahmen nicht nur erklärt und demonstriert, unsere Schüler durften selbst aktiv Hand anlegen. Einfach sind die Verbände mit dem Dreieckstuch oder die Beatmung zunächst nicht. Man braucht schon etwas Übung. Natürlich kann an einem Vormittag kein kompletter Erste-Hilfe-Lehrgang durchgeführt werden, aber der kurze Einblick in die möglichen Maßnahmen bei Unfällen ist ein erster Schritt soziale Verantwortung im Notfall zu übernehmen. Es macht Freude und auch ein bisschen stolz, anderen helfen zu können.

2. Oktober 2012

Neue Schulprecher und Vertrauenslehrkräfte - Klassensprecher wählten in der 1. Klassensprecherversammlung

Am vergangenen Freitag fand die erste Klassensprecherversammlung im neuen Schuljahr statt. Die zwanzig Vertreter aus den zehn Klassen tauschten sich nach einer kurzen Vorstellungsrunde über ihre Aufgaben aus. Die vorgeschlagenen Kandiaten für die Schulsprecherwahl konnten kurz ihre Ideen und Pläne vorstellen. Dann wurde gewählt. Auf dem Stimmzettel notierte jeder Klassensprecher den Namen eines Kandidaten. Wie immer war die Auszählung an der Tafel spannend:

Schulsprecher / Schulsprecherinnen: 1. Gizem (9a) 2. Georgi (8a) und 3. Samantha (9g)

Die ersten beiden werden unsere Schule beim Treffen der Münchner Schulsprecher vertreten. Dort wird der Münchner Stadtschulsprecher gewählt.

In einem weiteren Wahlgang sollten eine weibliche und eine männliche Vertrauenslehrkraft gewählt werden. Das Ergebnis:

Verbindungslehrkäfte: Frau Stadler und Herr Haberberger

Wir gratulieren den gewählten Kandidatinnen und Kandidaten und wünschen Ihnen viel Erfolg in ihrer neuen verantwortungsvollen Aufgabe. Für das nächste Treffen erhielten die Schul- und Klassensprecher auch eine Hausaufgabe. Sie sollen Ideen und Wünsche für das neue Schuljahr sammeln und dann bei der Klassensprecherversammlung vortragen.

September 2012

Wichtige Hinweise für alle Eltern zum Schuljahresbeginn

  1. Sofern sich Ihre persönlichen Daten wie Adresse oder Telefonnummer, etc. geändert hat, teilen Sie bitte dies der Klassenlehrkraft mit.
  2. Bei Erkrankung Ihres Kindes entschuldigen Sie es bitte vor 7.45 Uhr telefonisch, per E-Mail oder per Fax. Das Fernbleiben vom Nachmittagsunterricht muss ebenfalls telefonisch gemeldet werden. Die Lehrkräfte müssen wissen, warum ein Kind nicht erschienen ist. In jedem Fall ist eine schriftliche Entschuldigung (siehe Elternbrief) nachzureichen.
  3. Unterrichtsversäumnisse wirken sich stets nachteilig für Ihr Kind aus. Es muss die versäumten Lerninhalte selbstständig nachholen. Arzttermine, Vorstellungsgespräche oder ähnliches legen Sie deshalb bitte nach Möglichkeit nicht in die Unterrichtszeit. In Ausnahmefällen stellen Sie bitte für vorab bekannte Termine einen Antrag auf Schulbefreiung.
  4. Die Nutzung elektronischer Kommunikations- bzw. Aufzeichnugsgeräte (Handy, Kammeras, mp3-Player, etc.) ist auf dem gesamten Schulgelände grundsätzlich verboten. Nur mit ausdrücklicher Erlaubnis der Lehrkraft ist zu Unterrichtszwecken oder zur Verständigung der Erziehungsberechtigten der Gebrauch gestattet.
  5. Schülerausweise werden gegen einen Unkostenbeitrag von 1 Euro im Sekretariat ausgestellt. Ein aktuelles Passfoto ist dazu mitzubringen.
  6. Alle Schulbücher müssen eingebunden werden und mit dem Namen beschriftet sein.

Neuer Internetauftritt des firm-Projekts

Das Münchner Wirtschaftsprojekt firm hat eine neue Homepage. Hier kann man Genaueres über Idee, Leitgedanken und Ablauf des Wettbewerbs für Schülerfirmen erfahren.

Seit dem Schuljahr 2004 / 2005 beteiligt sich unsere Schule an dem Münchner Wirtschaftsprojekt überaus erfolgreich. Auch in diesem Schuljahr startet zum neunten Mal eine Arbeitsgemeinschaft in den Wettbewerb der immerhin 32 Münchner Mittelschulen. Zunächst geht es wieder darum eine Geschäftsidee zu entwickeln und eine Schülerfirma zu gründen. Über ein halbes Jahr versuchen unsere Schülerinnen und Schüler der achten Klassen erfolgreich und gewinnbringend in ihrem Unternehmen zu wirtschaften. Es heißt Verantwortung zu übernehmen, zuverlässig Aufgaben zu erledigen und im Team gut zusammen zu arbeiten. Wir wünschen unserer neuen Schülerfirma dabei viel Erfolg!

September 2012

Wir freuen uns auf das neues Schuljahr

Der erste Schultag im neuen Schuljahr 2012 / 2013 ist am Donnerstag, 13. September 2012. Die 5. und 6. Klassen haben von 8:00 bis 10:00 Uhr Unterricht, die 7., 8. und 9. Klassen von 10:30 bis12:30 Uhr.

Unsere neuen Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen begrüßen wir mit ihren Eltern um 8:00 Uhr in der Eingangshalle.

Alle anderen Schülerinnen und Schüler erscheinen bitte pünktlich mit ihren Schulsachen 15 Minuten vor Unterrichtsbeginn.

Unser Büro ist während der restlichen Ferienzeit ab Mittwoch, 5. September 2012, täglich von 10:00 bis 12:00 Uhr geöffnet.

Weitere Termine des neuen Schuljahres finden Sie hier.

28. Juli 2012

Alle in einem Boot - Rafting-Tour der Streitschlichter

Ein Dankeschön für die ehrenamtliche Arbeit als Streitschlichter gab es am 25. Juli 2012 mit einer Rafting-Tour. In Lenggries hieß es dann „Leinen los und paddeln“. Bis Bad Tölz ging unsere Wildwasser-Reise. Tatkräftige Unterstützung erhielten die Streitschlichter durch ihre Betreuer Frau Laux, Herr Trummer und Frau Boldewin.

Wir danken dem Team von „Tschaka“ (Erlebnispädagogisches Zentrum dese KJR München-Stadt) für einen unvergesslichen Tag.

 

 

21. Juli 2012

Unsere Schulkleidung kann bestellt werden

In den letzten Monaten waren Frau Reithmayer und Frau Pfeiffer vom Elternbeirat damit beschäftigt, eine Kollektion unserer Schulkleidung der Firma KDL Textilhandel GmbH zusammenzustellen. Die Schülerinnen und Schüler konnten die Ausstellungsexemplare anschauen und anprobieren. Natürlich konnten sie auch ihre ausgewählten Kleidungsstücke vorbestellen. Die T-Shirts und Kapuzenpullis in den Blautönen "Royal " oder "Navy" tragen ein kleines Schullogo in weißer Farbe. Ein Elternbrief und ein Bestellformular wird in den nächsten Tagen ausgegeben. Die endgültigen Bestellungen werden nur mit Vorkasse angenommen. Das Angebot kann auch im Internet unter www.schulkleidung.de besichtigt und geprüft werden.

Die Schulleitung begrüßt ausdrücklich die Aktion und bedankt sich ganz herzlich für das außerordentliche Engagement des Elternbeirats bei Frau Reithmayer und Frau Pfeiffer. Wir sind gespannt auf die Resonanz und freuen uns schon jetzt, wenn ganz viele Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte die neue Schulkleidung stolz und verantwortungsbewusst tragen werden.

Das Bestellformular wird es in Kürze auch zum Download geben.